Blog

WooCommerce und WPML

Mehrsprachigen Online-Shop mit WooCommerce und WPML einrichten

Sie planen oder betreiben einen Online-Shop auf der Basis von WooCommerce und möchten diesen in mehreren Sprachen anbieten? Kein Problem! Wir erklären Ihnen, wie Sie das mithilfe des Mehrsprachen-Plug-ins WPML hinbekommen.

Die Vorteile eines mehrsprachigen Online-Shops liegen auf der Hand: mehr Besucher, mehr Verkäufe, mehr Profit. Klingt gut? Dann aufgepasst: Im ersten Schritt benötigen Sie eine ganze Reihe an Plug-ins, um das Vorhaben in die Realität umsetzen zu können.

Benötigte Plug-ins

Zunächst natürlich WooCommerce, die Basis. Alles Wissenswerte dazu haben wir bereits in einem weiteren Beitrag für Sie zusammengefasst: Was ist WooCommerce?

Dann logischerweise WPML*, das im Gegensatz zu WooCommerce nicht kostenlos ist. Insgesamt gibt es drei Abonnements mit unterschiedlichem Leistungsumfang und zu verschiedenen Preisen: “Mehrsprachiger Blog” für 29 US-Dollar im ersten Jahr, “Mehrsprachiges CMS” für 79 US-Dollar im ersten Jahr und “Mehrsprachige Agentur” für 159 US-Dollar im ersten Jahr. Die Verlängerung des Abos ist jeweils etwas günstiger. Alle beinhalten Support und eine 30-Tage-Geld-zurück-Garantie.

Überblick der WPML-Abos im Ausschnitt

Für die Übersetzung Ihres Online-Shops brauchen Sie mindestens “Mehrsprachiges CMS“. Wenn Sie eine Lizenz gekauft haben, können Sie insgesamt vier Komponenten aus Ihrem WPML-Kundenkonto herunterladen: das Haupt-Plug-in WPML Multilingual CMS, String Translation, Translation Management und Media Translation. Die ersten drei sind ein Muß, Media Translation ist optional. Installieren Sie die Plug-ins, indem Sie sie in Ihrem WordPress-Backend hochladen (“Plugins” –> “Installieren” –> “Plugin hochladen”).

Zu guter Letzt benötigen Sie noch WooCommerce Multilingual. Dieses Plug-in funktioniert nur in Verbindung mit den vorangegangenen Komponenten.

Alles da? Okay, weiter geht’s mit der Grundeinrichtung …

Grundeinrichtung

WPML

Wir gehen jetzt mal davon aus, Sie haben die Grundeinstellungen in WooCommerce bereits vorgenommen, und starten direkt mit WPML. Nachdem Sie das Haupt-Plug-in installiert und aktiviert haben, erscheint am oberen Bildschirmrand der Hinweis, WPML zu konfigurieren. Ein Klick und Sie werden Schritt für Schritt durch die Grundeinrichtung geführt, während der Sie z. B. die aktuelle Sprache sowie die Sprachen auswählen können, in die Sie Ihren Online-Shop übersetzen möchten.

Außerdem können Sie Ihren Sprachumschalter gestalten und die Registrierung von WPML vornehmen. Den dazu notwendigen Lizenzschlüssel erhalten Sie in Ihrem WPML-Kundenkonto. Anschließend finden Sie alle Grundeinstellungen in Ihrem WordPress-Backend unter dem neu entstandenen Menüpunkt “WPML” sowie den Untermenüpunkten “Einstellungen” und “Sprachen”. Die weiteren WPML-Komponenten (String Translation etc.) tauchen nach Aktivierung ebenfalls hier auf.

WPML-Einstellungen im WordPress-Backend

WooCommerce Multilingual

Auch im Fall von WooCommerce Multilingual hilft Ihnen ein Einrichtungsassistent bei den Grundeinstellungen. Was wird eingerichtet? Die automatische Übersetzung der allgemeinen Shop-Seiten z. B., oder die Auswahl übersetzbarer Produktattribute. Anschließend finden Sie die Einstellungsmöglichkeiten des Plug-ins unter “WooCommerce” –> “WooCommerce Multilingual”.

WooCommerce Multilingual im WordPress-Backend

Damit wären alle Vorbereitungen getroffen, um sich an die Übersetzung der restlichen Shop-Inhalte zu machen: Produkte, Taxonomien, Menüs …

Übersetzungsmanagement

Wobei, das stimmt nur bedingt: Wenn Sie das erste Mal das “Übersetzungsmanagement” (Untermenüpunkt von “WPML”) aufrufen, werden Sie von einem weiteren Einrichtungsassistenten begrüßt. Das brauchen Sie allerdings nur, wenn Sie die Übersetzung Ihres Online-Shops nicht selbst, sondern von Dritten, z. B. einem Übersetzungsdienst, erledigen lassen möchten.

Sie haben das “Übersetzungsmanagement” durch die Installation der WPML-Komponente Translation Management erhalten. Damit können Sie Übersetzungsaufträge verteilen oder die automatische Übersetzung von Inhalten bei WPML selbst ordern. Bis 2.000 Wörter pro Monat ist dieser Service kostenlos, eine komplette Preisübersicht findet sich auf der Website von WPML.

Übersetzung der Shop-Seiten

Nun aber ran an die Übersetzung der Shop-Inhalte. In den WPML-Einstellungen können Sie dafür grundsätzlich zwischen zwei Übersetzungs-Editoren wählen: WPMLs erweitertem Übersetzungs-Editor (Advanced Translation Editor) und WPMLs klassischem Übersetzungs-Editor. Ersterer ist mit dem Übersetzungsmanagement synchronisiert, Zweiterer nicht. Sie entscheiden, welcher der beiden Übersetzungs-Editoren Ihren Bedürfnissen besser entspricht.

Wie bereits erwähnt, wurden die allgemeinen Shop-Seiten (Warenkorb, Kasse etc.) durch die Installation von WooCommerce Multilingual automatisch in die gewünschten Sprachen übersetzt. Diese Übersetzungen können natürlich bearbeitet werden. Wählen Sie dazu den Menüpunkt “Seiten” in Ihrem WordPress-Backend an. Dort finden Sie eine neue Spalte vor, die von einer oder mehreren Flaggen geschmückt wird und hinter jeder Seite ein Plus- oder Stift-Symbol anzeigt.

Neue Spalte mit Flagge sowie Stift- und Plus-Zeichen

Das Stift-Symbol steht dafür, dass die entsprechende Seite bereits übersetzt wurde. Klicken Sie darauf, können Sie die Übersetzung bearbeiten. Das Plus-Zeichen bedeutet, dass für die entsprechende Seite noch keine Übersetzung vorliegt. Klicken Sie darauf, können Sie eine eintragen oder, sofern Sie den Advanced Translation Editor verwenden, die Übersetzung mithilfe des Übersetzungsmanagements von WPML erledigen lassen. Anders verhält es sich mit der Übersetzung von Produkten und Taxonomien.

Übersetzung von Produkten und Taxonomien

Die Übersetzung Ihrer Produkte und Taxonomien (Kategorien, Tags, Attribute etc.) findet unter dem Menüpunkt “WooCommerce Multilingual” (Untermenüpunkt von “WooCommerce”) statt. Mithilfe der Reiter am oberen Bildschirmrand wechseln Sie zwischen den Elementen. Wieder begegnet Ihnen eine Spalte mit in diesem Fall wahrscheinlich ausschließlich Plus-Zeichen. Die Taxonomien können Sie alternativ auch über “WPML” –> “Taxonomie-Übersetzung” übersetzen.

Übersetzung von Produkten und Taxonomien

Übersetzung weiterer Shop-Elemente

Ähnlich verhält es sich mit der Übersetzung von Medieninhalten. Sofern Sie das WPML-Modul Media Translation installiert haben, gibt es den entsprechenden “WPML”-Untermenüpunkt. Das WPML-Modul String Translation mussten Sie installieren, weshalb der Untermenüpunkt “String-Übersetzung” für Sie bereitsteht. Hier können Sie Texte übersetzen, für die Sie ansonsten in den Code Ihres WordPress-Themes eintauchen müssten (z. B. Texte in Widgets).

Übersetzung von Strings

Ihre Menüs können Sie unter dem Menüpunkt “WP Menüs synchronisieren” (Untermenüpunkt von “WPML”) automatisch übersetzen. Alternativ müssen Sie neue Menüs in den gewünschten Sprachen anlegen. Für weiterführende Details lohnt sich ein Blick in die offizielle Dokumentation von WooCommerce Multilingual und den Getting Started Guide von WPML. Ebenfalls hilfreich ist das folgende Video von WPML zur Einrichtung von WooCommerce Multilingual.

Viel Erfolg bei der Übersetzung Ihres Online-Shops!

WPML-Video zur Einrichtung von WooCommerce Multilingual


Anmerkung: *) ist ein “Partnerlink”. Wenn Sie auf den Link klicken und einen Artikel kaufen, erhalten wir eine Provision. Auf Ihren Kaufpreis hat es keine Auswirkung. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

,

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fill out this field
Fill out this field
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü