Teilnahmebedingungen für Workshops und Webinare

§1 Geltungsbereich und Anbieter

(1) Diese Teilnahmebedingungen gelten für alle Workshops und Webinare, die von uns, der

Elbnetz GmbH
Hegestraße 40
20251 Hamburg
Vertreten durch: Thorsten Faltings
Telefonnummer: + 49 40 609 444 310
E-Mail-Adresse: akademie@elbnetz.com

durchgeführt werden.

(2) Unsere Leistungen und Angebote erfolgen ausschließlich auf der Grundlage dieser Teilnahmebedingungen, in ihrer zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültigen Fassung. Die Teilnahmebedingungen gelten gegenüber Unternehmen auch für alle künftigen Geschäftsbeziehungen, auch wenn sie nicht nochmals ausdrücklich vereinbart werden. Abweichende Geschäftsbedingungen des Teilnehmers werden nicht anerkannt.

(3) Die für den Vertragsschluss zur Verfügung stehende Sprache ist ausschließlich Deutsch.

(3) Diese Teilnahmebedingungen können auf unserer Website elbnetz.com abgerufen und ausgedruckt werden. Eine Speicherung des Vertragstextes erfolgt nicht.

§2 Vertragsschluss

(1) Die Präsentation der Workshop- und Webinar-Angebote auf unserer Website stellt keinen verbindlichen Antrag auf Abschluss eines Vertrages dar. Vielmehr handelt es sich um eine unverbindliche Aufforderung zum Vertragsschluss über unserer Website.

(2) Der Kunde unterbreitet uns ein verbindliches Angebot durch Ausfüllen des Bestellformulars und Betätigung des Buttons „kostenpflichtig buchen“. Das Angebot kann nur abgegeben und übermittelt werden, wenn der Kunde durch Setzen eines Hakens bei „Ich habe die Teilnahmebedingungen gelesen und bin damit einverstanden.“ diese Vertragsbedingungen akzeptiert und dadurch in sein Angebot aufgenommen hat und wenn der Kunde zusätzlich durch Auswahl der entsprechenden Klick-Box sein Einverständnis zu unseren Datenschutzbestimmungen erklärt hat.

(3) Nach Eingang des Angebotes erhält der Kunde innerhalb von 24 Stunden eine Buchungsbestätigung per E-Mail, die alle weiteren Informationen zu dem gebuchten Workshop enthält. Diese Buchungsbestätigung stellt gleichzeitig die Annahme des Angebotes des Kunden dar. Der Vertrag kommt nicht zustande, wenn wir das Angebot des Kunden mit einer gesonderten E-Mail ablehnen. In diesem Fall werden wir ggf. bereits erhaltene Gegenleistungen unverzüglich zurückerstatten.

(4) Sofern ein individuelles Coaching oder eine Inhouse-Schulung gebucht werden soll, hat der Kunde die Möglichkeit, uns über unsere Website eine Anfrage zu schicken. Diese Anfrage stellt noch kein bindendes Angebot des Kunden dar. Der Vertrag kommt vielmehr im Rahmen der individuellen Kommunikation unter den in diesem Zusammenhang ausgehandelten Bedingungen mit dem Kunden zustande.

§3 Preise

(1) Es gelten stets die Preise im Zeitpunkt der Bestellung, so wie sie auf der Website dargestellt werden. Alle Preise verstehen sich inklusive gesetzlicher Umsatzsteuer. Der Preis einschließlich Umsatzsteuer wird außerdem in der Bestellmaske angezeigt, bevor der Kunde die Bestellung absendet.

(2) Eine Stornierung durch den Kunden ist jederzeit möglich, abhängig vom Zeitpunkt der Stornierung können wir dennoch einen Anspruch auf Zahlung der Kursgebühren haben:

  • Stornierung bis 7 Werktage (Mo-Fr) vor Workshopbeginn: Keine Kosten
  • Stornierung bis 3 Werktage vor Workshopbeginn: Anspruch in Höhe von 50 % der Teilnahmegebühren
  • Stornierung weniger als 3 Werktage vor Workshopbeginn: Anspruch in Höhe von 100 % der Teilnahmegebühren

Ein solcher Anspruch unsererseits besteht nicht, wenn bei Stornierung durch den Kunden ein Ersatzteilnehmer gestellt wird.

(3) Eine Absage eines Workshops oder Webinars durch uns ist nur aus wichtigem Grund möglich. Ein wichtiger Grund liegt beispielsweise bei zu geringer Teilnehmerzahl oder Erkrankung des Referenten vor. In diesem Fall erfolgt eine Absage des Workshops oder Webinars unter voller Erstattung des bereits durch den Kunden gezahlten Preises. Weitergehende Ansprüche des Kunden sind in diesem Fall ausgeschlossen.

§4 Zahlungsbedingungen, Verzug

(1) Die Zahlung erfolgt über eines der folgenden Zahlungsmittel:

– Zahlen per Rechnung

Die Zahlung erfolgt per Rechnung, Sie bekommen nach der Buchung eine Bestätigung per E-Mail mit der Rechnung und allen weiteren Informationen zu dem Workshop. Der Rechnungsbetrag ist innerhalb von maximal 14 Tagen nach Erhalt der Buchungsbestätigung vor dem Beginn des Workshops auf unser Konto zu überweisen.

§5 Aufrechnung

Der Kunde ist nicht berechtigt, gegenüber unseren Forderungen aufzurechnen, es sei denn, Gegenansprüche wurden rechtskräftig festgestellt oder sind unbestritten. Der Kunde ist zur Aufrechnung gegenüber unseren Forderungen auch berechtigt, wenn er Mängelrügen oder Gegenansprüche aus demselben Kaufvertrag geltend macht.

§6 Fälligkeit der Leistung

(1) Unsere Leistung wird zu dem in der Buchungsbestätigung angegebenen Leistungszeitpunkt fällig.

(2) Wir sind bei Vorliegen eines wichtigen Grundes berechtigt, den Workshop räumlich und/oder zeitlich zu verlegen oder einen anderen Referenten einzusetzen.

§7 Widerrufsrecht

Käufer, die Verbraucher im Sinne des § 13 BGB sind, also die Buchung zu Zwecken tätigen, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können, haben Sie ein Widerrufsrecht nach Maßgabe der folgenden Bestimmungen.

Widerrufsbelehrung

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Elbnetz GmbH, Hegestraße 40, 20251 Hamburg; E-Mail: akademie@elbnetz.com; Tel.: +49 40 609 444 310) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Muster-Widerrufsformular

Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück. 

– An 

Elbnetz GmbH
Hegestraße 40
20251 Hamburg
Telefonnummer: + 49 40 609 444 310
Faxnummer: +49 40 609 444 319

– Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*)/die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)

– Bestellt am (*)/erhalten am (*)
– Name des/der Verbraucher(s)
– Anschrift des/der Verbraucher(s)
– Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)
– Datum

(*) Unzutreffendes streichen.

§ 8 Gewährleistung und Haftung

(1) In der Beschreibung der Workshops und Webinare sind Kursziele angegeben, etwa die Erstellung einer eigenen Website. Für das Erreichen dieses Zieles übernehmen wir jedoch keine Garantie. Vielmehr handelt es sich bei diesen Angaben nur um mögliche Erfolge, die mit der Teilnahme an unseren Workshops und Webinare erreicht werden können. Jeder Kunde ist selbst für seine Ergebnisse verantwortlich.

(2) Wir übernehmen keine Haftung für Schäden, die durch die im Rahmen unserer Workshops und Webinare entwickelten Websites entstehen. Insbesondere für die verwendeten Inhalte ist der Kunde selbst verantwortlich.

(3) Im Übrigen gilt eine Haftung nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit und bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten auch im Fall der einfachen Fahrlässigkeit. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertraut und vertrauen darf.

(4) Sofern nicht Vorsatz vorliegt, ist unsere Haftung auf den vertragstypischen, vernünftigerweise voraussehbaren Schaden beschränkt.

(5) Die vorstehenden Haftungsbegrenzungen gelten nicht bei Verletzung von Leben, Körper, Gesundheit, bei Mängeln, die arglistig verschwiegen wurden, oder bei Fehlern des Liefergegenstandes, soweit nach dem Produkthaftungsgesetz für Sachschäden an privat genutzten Gegenständen und für Personenschäden gehaftet wird, sowie bei Nichteinhaltung einer Beschaffenheitsgarantie.

(6) Aufwendungsersatzansprüche des Kunden nach § 284 BGB sind insoweit abbedungen, als ein Anspruch auf Ersatz des Schadens statt der Leistung nach den vorstehenden Regelungen ausgeschlossen ist.

(7) Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten auch zugunsten unserer Mitarbeiter, Organe und sonstigen Erfüllungsgehilfen.

§9 Urheber- und Markenrechte

Die im Rahmen eines Workshops oder Webinar ausgegebenen oder digital bereitgestellten Unterlagen sind urheberrechtlich geschützt. Die auf den Unterlagen aufgeführten Marken und Logos genießen Schutz nach dem Markengesetz. Jeder Teilnehmer ist verpflichtet, die ihm zugänglichen Unterlagen und Dateien nur in dem ihm hier ausdrücklich gestatteten oder kraft zwingender gesetzlicher Regelung auch ohne unsere Zustimmung erlaubten Rahmen zu nutzen. Dies gilt auch nach Beendigung der Teilnahme. Die Dateien und Unterlagen dürfen nur von Workshop-Teilnehmern und nur für ihre eigene Fortbildung abgerufen (Download) und ausgedruckt werden. Im Übrigen bleiben alle Nutzungsrechte an den Dateien und Unterlagen vorbehalten. Die Anfertigung von Kopien von Dateien oder Ausdrucken für Dritte, die Weitergabe oder Weitersendung von Dateien an Dritte oder die sonstige Verwertung für andere als eigene Studienzwecke, ob entgeltlich oder unentgeltlich, auch nach Beendigung der Kursteilnahme bedürfen unserer ausdrücklichen vorherigen schriftlichen Zustimmung. Nutzungsformen, die aufgrund zwingender gesetzlicher Bestimmungen erlaubt sind, bleiben von diesem Zustimmungsvorbehalt ausgenommen.

§10 Eigene Vorhaltung geeigneter IT-Infrastruktur

Jeder Kunde ist im Rahmen des Workshops oder Webinar auf eigenes Risiko dafür verantwortlich, ein geeignetes WLAN-fähiges Notebook (MacBook) zur eigenen Verwendung mitzubringen, mit dem sich der Kunde auch in ein fremdes WLAN einwählen kann. Dabei ist der Kunde insbesondere für Probleme bei der Durchführung des Workshops oder Webinar verantwortlich, die sich durch Verwendung eines stark veralteten Gerätes ergeben.

§11 Rechtswahl; Gerichtsstand

(1) Es ist deutsches Recht anwendbar. Wurde die Bestellung von einem Kunden als Verbraucher abgegeben und hat dieser zum Zeitpunkt der Bestellung seinen gewöhnlichen Aufenthalt in einem anderen Land, bleibt die Anwendung zwingender Rechtsvorschriften dieses Landes von der in Satz 1 getroffenen Rechtswahl unberührt.

(2) Ist der Kunde Kaufmann, der seinen Sitz zum Zeitpunkt der Bestellung in Deutschland hat, ist ausschließlicher Gerichtsstand der an unserem Sitz, Hamburg (Mitte). Im Übrigen gelten für die örtliche und die internationale Zuständigkeit die anwendbaren gesetzlichen Bestimmungen.

(3) Streitbeilegung: Die EU-Kommission hat eine Internetplattform zur Online-Beilegung von Streitigkeiten geschaffen. Die Plattform dient als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten betreffend vertragliche Verpflichtungen, die aus Online-Dienstleistungsverträgen erwachsen. Nähere Informationen sind unter dem folgenden Link verfügbar: http://ec.europa.eu/consumers/odr. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir weder bereit noch verpflichtet.

© 2020. Alle Rechte vorbehalten. Elbnetz GmbH.
Stand: April 2020

Menü