Beitrag

 
SEO mit WordPress Kategorien

Suchmaschinenoptimierung mit Kategorien und Schlagworten

Um die eigene Website unter den Ergebnissen von Suchmaschinen wie Google & Co. möglichst auf Platz eins zu bekommen, gibt es viele Regeln, Tipps und Hinweise, die man befolgen sollte. Im ersten Moment kommt einen dabei gar nicht in den Sinn, dass auch die Kategorien der Beiträge unterstützend wirken können.

Suchmaschinenoptimierung, oder auch SEO (Search Engine Optimization), ist ein Aspekt bei der Planung einer Website, den man nicht unterschätzen sollte. Es ist nur logisch, dass Ihre Website mehr Besucher anlockt, wenn sie weit oben unter den Suchergebnissen erscheint. WordPress leistet für Sie schon eine Menge Arbeit, wenn es um SEO geht. In einem früheren Beitrag haben wir bereits einige Punkte angesprochen, unter denen Sie WordPress bei der Optimierung Ihrer Seite für Suchmaschinen unterstützen können. Heute erweitern wir diesen Beitrag mit einem Hinweis: Pflegen und verwalten Sie Ihre Kategorien und Schlagworte.

Generelles vorweg: Kategorisierungen dienen der Benutzerfreundlichkeit

Zunächst wollen wir die Frage beantworten, wozu Sie Kategorien und Schlagworte grundsätzlich brauchen. Beiträge bergen das Risiko, in den Tiefen Ihrer Website zu verschwinden, da aktuelle Beiträge immer an erster Stelle des Blogs angezeigt werden. Demnach verschwinden ältere Beiträge am unteren Ende der Seite, bis man sie später nur noch durch einen Klick auf „nächste Seite“ finden kann. Dadurch verringert sich die Chance, dass ältere Beiträge von Lesern gefunden werden, mit jedem neuen Beitrag.

Um das zu verhindern, sollten Sie Ihre Beiträge grundsätzlich in Kategorien einordnen. Ihre Leser finden in diesen Kategorien alle Beiträge zu einem bestimmten Thema. Schreiben Sie beispielsweise einen Blog über aktuelle Geschehnisse, teilen Sie Ihre Beiträge doch in Kategorien wie Internet, Politik, Reisen, usw. ein. Die Kategorien können Sie ins Menü einbinden. So wirken Sie wie ein benutzerfreundlicher Filter. Das klappt im Hauptmenü genauso gut wie in einem Widget-Bereich (Seitenleiste). Für letzteres erstellen Sie einfach ein neues Menü und binden dieses mit dem Widget „Individuelles Menü“ in den passenden Widget-Bereich Ihrer Website ein.

Kategorien_in_einem_Blog

Durch Kategorien finden Leser bestimmte Beiträge schneller

Schreiben Sie nun einen Beitrag übers Reisen, erscheint dieser zum einen ganz oben in Ihrem Blog, aber auch an erster Stelle auf der Kategorie-Seite „Reisen“, wenn Sie dem Beitrag die Kategorie „Reisen“ zugeordnet haben.

Kategorien und Schlagworte im Google Ranking

Um zum Kern des Beitrags zu kommen, wollen wir Ihnen den Sinn von Kategorien im Bereich Suchmaschinenoptimierung nahebringen. Wie Sie eben gelesen haben, machen Sie Ihre Beiträge durch Kategorien für Leser leicht auffindbar. Beinahe das selbe kann man auf Suchmaschinen übertragen, wenn es um SEO geht.

Gehen wir einmal davon aus, Sie schreiben zwei oder mehr Beiträge über das Reisen, ohne eine Kategorie namens „Reisen“ angelegt zu haben. Diese Beiträge wetteifern nun untereinander um die Aufmerksamkeit der Suchmaschinen, wenn jemand nach „Reisen“ sucht. Sie behindern sich deshalb gegenseitig.

Wenn Sie nun aber eine Kategorie namens „Reise“ erstellen, wird die Kategorie-Seite als Suchergebnis genutzt. Sie umfässt sozusagen die Beitragsseiten zu diesem Thema. Und diese Kategorie-Seite erhält mit jedem neuen Beitrag zum Thema „Reise“ mehr Relevanz für Suchmaschinen. Die Beiträge arbeiten jetzt gebündelt für das Suchergebnis Ihrer Website und behindern sich nicht mehr gegenseitig.

Was das für Kategorien und Schlagworte beachtet werden sollte

Neben den Katregorien, die eine Pflichtangabe bei jedem Beitrag sind, gibt es noch die sogenannten Schlagworte, welche den Beiträgen optional zugeteilt werden können. Achten Sie immer darauf, dass Kategorien und Schlagworte nicht übereinstimmen dürfen, wenn Sie Suchmaschinen nicht negativ beeinflussen wollen. Diese können nämlich nicht entscheiden, welchen der Begriffe sie schwerer gewichten sollen. Sicherer ist es daher, Schlagworten wirklich optionale Begriffe zuzuordnen. Über den genauen Unterschied von Kategorien und Schlagworten haben wir bereits einen interessanten Beitrag verfasst!

Kategorie- und Schlagwort-Seiten dienen als Landingpages

Zu guter Letzt sollten wir noch erwähnen, dass Ihre Kategorieseiten, jetzt da sie in den Suchergebnissen auftauchen werden, als Anlaufstellen Ihrer Besucher dienen werden. Von daher kann es nicht schaden, diese Seiten möglichst ansehnlich zu gestalten. Fügen Sie zum Beispiel einen individuellen Text über die Kategorie hinzu, der dem Leser Lust auf mehr macht. Mehr hierzu haben wir bereits unserem Beitrag über die erfolgreichsten Landingpages geschrieben, also lest rein!

Einleitungstexte für Kategorien

Eine unserer Kategorie-Seiten mit Einleitungstext

 


Quelle Bilder: Eigene Screenshots

Autor:

Seit August 2015 bei Elbnetz und ein großer WordPress-Fan. Ich habe eine Ausbildung zur Assistentin für Screen Design und programmiere/zeichne in meiner Freizeit rund um die Uhr.

Ein Kommentar? Gern!

Ihnen gefällt unser Blog?

Dann wird Sie unser
Buch begeistern!

Mehr erfahren

Ihnen gefällt unser Blog?