Datenschutz

Im Umgang mit dem Datenschutz müssen Sie sich als Website-Betreiber nicht nur aufgrund von DSGVO sehr gut auskennen. Zum Einen, um im Sinne Ihrer Besucher zu handeln, zum Anderen, um lästige Abmahnungen zu vermeiden. Wir sammeln für Sie aktuelle Themen rund um den Datenschutz Ihrer WordPress-Website.

vorsicht bei der einbindung von social media buttons

Vorsicht bei der Einbindung von Social Media Buttons

folder_openInternet-Trends
turned_in_not, ,

Welche Website verzichtet heutzutage noch freiwillig auf die Social Media Buttons? Facebook, Twitter, Google+, Xing, sie alle können auch in WordPress mittels Plug-in kinderleicht eingebunden und zum „Teilen“ verwendet werden. Welche Probleme Sie allerdings beim einbinden von Share- und Like-Buttons mit dem Datenschutz riskieren, verraten wir Ihnen in diesem Beitrag.

Weiterlesen
cookie richtlinien und die auswirkung fuer die website

Cookie-Richtlinien und die Auswirkungen für Ihre Website

folder_openInternet-Trends
turned_in_not,

Haben sie sich schon einmal gefragt, weshalb Sie im Internet öfters Werbung zu sehen bekommen von Produkten, nach denen Sie kurz zuvor gesucht haben? Oder weshalb sich eine Website an Ihren Benutzernamen erinnert, während Sie ihn eingeben wollten? Die Antwort ist leicht, es handelt sich um Cookies, das Gedächtnis der Websites. Neuerdings sieht man auf immer mehr Websites einen Warnhinweis für die Verwendung von Cookies. Warum ist das so und müssen Sie diesen Hinweis auf Ihrer Website auch einführen?

Weiterlesen
safe harbour abkommen laut eugh ungueltig

Safe-Harbour-Abkommen laut EuGH ungültig – Was ist für Websitebetreiber zu tun?

folder_openInternet-Trends
turned_in_not,

Der EuGH hat heute Vormittag die Entscheidung der EU-Kommission vom 26.07.2000, wonach das Safe-Harbour-Abkommen als Erlaubsnisnorm für die Datenübermittlung in die USA anzusehen ist, für ungültig erklärt. Damit fällt auch das Safe-Harbour-Abkommen an sich. Fortan können Datenschutzbehörden innerhalb der Europäischen Union daher selbständig entscheiden, ob die Übermittlung personenbezogener Daten in die USA rechtmäßig ist oder nicht.
Allein die Tatsache, dass das datenempfangene Unternehmen in den USA sich Safe-Harbour hat zertifizieren lassen, reicht nun nicht mehr aus, um eine Überprüfung der nationalen Datenschutzbehörden zu verhindern. 

Weiterlesen
Menü