FAQ – Häufige WordPress-Fragen und unsere Antworten

Wer Fragen hat, braucht Antworten

Hier die wichtigsten FAQ zum Thema WordPress

WordPress ist eine Software, mit der sich eine Website über den Browser erstellen und verwalten lässt. Als einfaches System zum Bloggen gestartet, ist WordPress zu einer ausgewachsener Lösung für nahezu alle Aufgaben geworden, die eine Präsenz im Internet erfüllen muss. Daher wird es heute auch als Content Management System (CMS) bezeichnet.

WordPress zeichnet sich durch seine hohe Benutzerfreundlichkeit und Anpassbarkeit aus. Die Installation ist weitgehend automatisiert, das System bringt mehrere Vorlagen (Themes) mit, auf deren Basis sich eine eigene Website aufbauen lässt. Als webbasierte Anwendung teilt WordPress sich in getrennte Nutzeroberflächen im Browser auf. Besucher der Website sehen das sog. Front-End. Im sog. Back-End verwaltet der Besitzer der Website die Inhalte und das Design.

WordPress ist vollständig Freie Software, das heißt, jedermann kann den Programmcode kostenlos herunterladen, installieren, verwenden und verändern. Dies und die angesprochene Einfachheit der Bedienung haben dazu geführt, dass sich eine große und sehr aktive Community rund um WordPress gebildet hat. Viele, wenn nicht gar die meisten Fragen, lassen sich durch eine Suche bei Google beantworten. Englisch ist hilfreich, aber nicht Bedingung, auch die deutsche Community ist groß. Anfänger finden zudem in Support-Foren wie dem von WordPress Deutschland Hilfe.

Weitere interessante Hintergrundinformationen zu WordPress erhalten Sie in unserem Beitrag Was ist WordPress?

Anfang des Jahres 2003 gab der damals 19-jährige Programmierer Matt Mullenweg in seinem Blog bekannt, auf Basis einer bereits bestehender Software (b2/cafelog) eine angepasste Open-Source Software zu entwickeln, mit der auch Anfänger schnell und unkompliziert regelmäßig Beiträge auf ihrer eigenen Website veröffentlichten können. Der Bedarf an einer solchen Webplattform war groß, schnell schlossen sich daher weitere Programmierer an. Bereits die Anfang 2005 veröffentliche Version 1.5 wurde fast eine Million mal heruntergeladen. Seither wächst die Entwickler- und Anhängergemeinde von WordPress rapide. Weltweit verbessern Programmierer den Kerncode, schreiben Erweiterungen („Plug-ins“) und neue Designvorlagen („Themes“). Mullenweg ist bis heute leitender Entwickler von WordPress.

Kurz und knapp: Ja, WordPress ist sicher. Aber: Damit Ihr WordPress dauerhaft sicher bleibt, müssen Sie es pflegen. WordPress ist das beliebteste Content-Management-System der Welt, was es wiederum zu einem der beliebtesten Angriffsziele für Hacker macht. Jedes Jahr gibt es Hunderttausende von Attacken.

Diese dringen in der Regel jedoch nicht zum Kern der Software vor, sondern gelangen etwa über nicht geschlossene Sicherheitslücken aufgrund von nicht ausgeführten Updates oder schwachen Passwörtern zum Erfolg – also über vermeidbare Schwachstellen. In unserem Blog gehen wir ausführlich auf die Frage „Ist WordPress sicher?“ im Speziellen und weiteren sicherheitsrelevanten Themen im Allgemeinen ein.

Elbnetz ist eine auf WordPress spezialisierte Agentur. Denn WordPress ist zwar einfach, aber eben nicht einfach so nebenbei gemacht. Wahrscheinlich ist das der Grund, weswegen uns immer wieder Anfragen erreichen, ob wir gescheiterte WordPress-Projekte retten können. „Mein Programmierer meldet sich nicht mehr“ oder „Die Designerin geht nicht mehr ans Telefon“ hören wir als WordPress-Agentur wirklich nicht selten. Durch seine Überschaubarkeit verleitet WordPress viele dazu, es zu unterschätzen.
Deswegen konzentrieren wir uns ausschließlich auf WordPress und haben uns im Laufe der Jahre und Projekte zu echten WordPress-Spezialisten entwickelt.

Eine Website besteht aus mehr als nur Design und technischen Inhalten. Als WordPress-Agentur führen und begleiten wir Sie durch den gesamten Prozess der Website-Entstehung. Damit ein Besuch der Website zum vollen Erfolg für alle Beteiligten wird, haben wir die Köpfe rauchen lassen und alle wichtigen Aspekte für Sie im Folgenden zusammengetragen.

In­halt

Zuerst muss geklärt werden, welche Inhalte für die Website gebraucht werden. Soll heißen: Wer (Zielgruppe) soll wie angesprochen werden? Was wird kommuniziert – und in welcher Form? Wie wird die Website bestmöglich aufgebaut und gegliedert? Je verständlicher und aussagekräftiger die Inhalte (Content) der Website, desto besser ihre Performance.

De­sign

Ebenso wichtig für die Effizienz der Website ist das passende Design. Optische Aufbereitung und Darstellung fallen schließlich als Erstes ins Auge (das liegt zwar in der Natur der Sache, wird aber trotzdem oft übersehen). Das perfekte Website-Design sollte gleichermaßen modern, übersichtlich, individuell und selbstverständlich responsiv sein.

Recht

Von der Bildnutzung über eine vollständige Datenschutzerklärung bis zum Impressum der Website gibt es einiges in Sachen Recht, das bei der Erstellung und beim Betreiben einer Website zwingend beachtet werden muss. Überdies sorgen wir auf der Website für DGSVO-Konformität und informieren Sie über alle Neuerungen.

Funk­tion

Die Funktionen der Website richten sich nach den Anforderungen, die an sie gestellt werden: Wir konzipieren und realisieren einfache Websites ebenso wie Websites mit Shops, Slidern, Blogs, Vlogs, Kontaktformularen, Projekt- und Referenzpräsentationen sowie vieles mehr, was eine gute Online-Präsenz ausmacht.

Sicher­heit

Es ist, wie es ist: Für Websites existiert keine 100%ige Sicherheit. Da WordPress aber rund um die Uhr optimiert wird, können wir Sie beruhigen: Regelmäßige Updates und geringe Plug-in-Dichte sorgen für ein sehr hohes Level an Sicherheit. Wir zeigen Ihnen, wie Sie das selbst hinkriegen – und wenn Sie keine Lust auf regelmäßige Pflege haben, nehmen wir Ihnen diese auch gerne ab.

Marke­ting

Damit die Website von den Suchmaschinen dieser Welt gefunden wird und ein hohes Google Ranking erhält, ist Suchmaschinenoptimierung (SEO) durch sog. Content unerlässlich. Daneben unterstützen effektive Vermarktungsstrategien die Effizienz einer Webseite, z.B. via Social Media oder Affiliate Links. Für all das haben wir im Maschinenraum unserer WordPress-Agentur Spezialisten, die ihr Handwerk verstehen.

Ende 2005 gründete Mullenweg das Unternehmen Automattic und damit den kommerziellen Zweig von WordPress. Automattic bietet auf WordPress.com die Einrichtung einer Website inklusive Hosting an. Die Grundinstallation ist gratis, Zusatzleistungen wie eine eigene Domain und direkter Support sind kostenpflichtig. WordPress.org ist dagegen die Anlaufstelle für die Freie Software.

Ein WordPress-Theme oder kurz „Theme“ ist eine Designvorlage, die das Aussehen Ihrer WordPress-Website bestimmt. WordPress wird automatisch mit den neuesten drei Standardthemes installiert. Darauf sind Sie natürlich nicht beschränkt. Es gibt tausende kostenfreie und kommerzielle* Themes, asu den Sie ein passendes Design für Ihre Internetpräsenz auswählen können.

Ausführliche Information finden Sie in unserem Beitrag Was ist ein WordPress-Theme?

Ein WordPress-Plugin oder kurz „Plugin“ ist ein Programm, das nach der Installation die Funktion Ihrer WordPress-Website erweitert.

Der Begriff Plugin leitet sich ab vom englischen Verb „to plug in“, was so viel bedeutet wie „einstecken“ oder „anschließen“. Ein Plugin ist also etwas, das an etwas anderes angedockt wird. Und zwar ein kleines Programm oder Programmpaket, das in WordPress als übergeordnetes System integriert werden kann. Wozu? Um die eigene Website um Funktionen zu erweitern, die in der Grundversion oder im ausgewählten Theme nicht zur Verfügung stehen.

Es gibt zigtausende kostenfreie und kommerzielle* Plugins, mit denen Sie den Funktionsumfang Ihrer WordPress-Website erweitern können.

Ausführliche Information zu dem Thema finden Sie in dem Beitrag Was ist eigentlich ein Plugin?

Dank einer WordPress-Multisite haben Sie die Möglichkeit, mit einer WordPress-Installation ein Netzwerk von Websites zu betreiben. Installieren Sie ein Plugin oder Theme in einer WordPress-Multisite, steht es allen Websites zur Verfügung. So verringert sich auch der Aufwand der technischen Pflege: Updates von WordPress, Themes und Plugins müssen nur einmal ausgeführt werden und wirken sich auf alle Websites im Netzwerk aus.

Im WordPress-Kontext handelt es sich bei einem Widget um die Komponente einer grafischen Benutzeroberfläche, um ein maßgeschneidertes Tool oder einen Inhaltsblock. Beispiele hierfür sind etwa ein Suchformular, eine Schlagwörter-Wolke, ein Kalender oder ein Beitragsarchiv. Es kann aber auch einfach ein Textfenster sein.

Widgets können in die „Widget-Bereiche“ eingefügt werden und füllen so automatisch beispielsweise Seitenleisten und in modernen Themes den Fußbereich („Footer“) mit automatisch gefüllten Inhalten oder Funktionen.

Erfahren Sie Ausführliches über das Thema Widget in unserem Beitrag Was ist eigentlich ein Widget?


Anmerkung: *) ist ein „Partnerlink“. Wenn Sie auf den Link klicken und einen Artikel kaufen, erhalten wir eine Provision. Auf Ihren Kaufpreis hat es keine Auswirkung. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Elbnetz GmbH hat 4,95 von 5 Sternen 41 Bewertungen auf ProvenExpert.com