Beitrag

 
WordPress 4.6 Pepper Adems

WordPress 4.6: Ein Überblick

Die neue WordPress-Version 4.6 mit dem Titel „Pepper“ (benannt nach dem Jazz-Musiker Park Frederick Pepper Adams III) steht zur Installation bereit. Dieses Update sorgt vor allem für ein schnelleres und sichereres Arbeiten im Backend. Im Folgenden berichten wir genauer über alle wichtigen Änderungen, die „Pepper“ mit sich bringt.

Bevor wir aber auf die Änderungen zu sprechen kommen, können Sie sich das Ankündigungsvideo ansehen, um einen Überblick über alle Neuerungen zu erhalten:

Schnelles Updaten und Installieren

Wofür sonst oft mehrere Klicks nötig waren, kann nun, egal ob Theme oder Plug-in, direkt in der Übersichtsseite aktualisiert werden. Nach der Aktualisierung wird das aktuelle Plug-in entsprechend markiert und Sie können sich dem nächsten Plug-in annehmen. Ohne ständiges Neuladen der Seite sparen Sie wertvolle Zeit.

Schnelles Aktualisieren im Backend

Mit einem Klick: Aktualisieren ohne Neuladen der Seite

Der Link-Checker

Mit dem Update wird das Einfügen von Links noch einmal verbessert. Nun wird der eingefügte Link automatisch auf seine Richtigkeit geprüft und ggf. markiert, sollte ein Fehler gefunden werden. So werden Fehler im Link noch vor dem Speichern der Seite oder des Beitrags ausgemerzt.

Der WordPress Link-Checker

Kaum zu Übersehen: Fehlerhafte Links im Editor

Entwürfe werden lokal gesichert

Wer schon einmal mit einer unzuverlässigen Internetverbindung gearbeitet hat, der weiß, wie schnell man an die Decke geht, sobald deshalb die ganze Arbeit an einem Beitrag verloren ist. Auch das wurde mit der Aktualisierung benutzerfreundlicher gestaltet. Nun werden Entwürfe lokal in Ihrem Browser gesichert. Kehren Sie nach einer Internet-Störung zu Ihrem Beitrag zurück, wird ihnen automatisch ein Backup des aktuelleren Beitrags angeboten.

Einen_Beitrag_wiederherstellen

Sicheres Schreiben: Stellen Sie einen Beitrag wieder her

Änderungen an der Schrift im Backend

Um Alles noch ein wenig schneller zu gestalten, verzichtet WordPress nun auf den Webfont Open Sans und greift auf systemeigene Schriftarten zurück. Diese müssen nicht extra geladen werden und entlasten die Ladezeit des Backends. Also wundern Sie sich nicht, wenn Ihre WordPress Benutzeroberfläche ein wenig verändert wirkt.

Schriftwechsel im Backend

Genau hinsehen: Neue Schriften sorgen für schnelleres Laden

Unter der Oberfläche

Hier wurde unter anderem an der HTTP-API herum geschraubt, die nun die „Request-Bibliothek“ verwendet, um unter anderem parallele HTTP-Requests zu ermöglichen.

Außerdem versucht WordPress künftig Übersetzungen zunächst von translate.wordpress.org herunterzuladen. Erst danach wird auf den Theme- oder Plug-in-Ordner zugegriffen.

Zudem wurden einige Javascript-Bibliotheken aktualisiert und einiges mehr. Wie immer können Sie alle Änderungen auch auf https://wordpress.org/ nachlesen.

Fazit:

Das neue Update „Pepper“ konzentriert sich besonders auf die Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit. Vor allem der allgemeinen WordPress-User kommt auf seine Kosten. Diese Änderungen sollten Ihre Arbeit mit dem CMS noch einmal erleichtern.

Autor:

Seit August 2015 bei Elbnetz und ein großer WordPress-Fan. Ich habe eine Ausbildung zur Assistentin für Screen Design und programmiere/zeichne in meiner Freizeit rund um die Uhr.

  • Karlsky

    Hallo,
    das ist schon sinnvoll, nur noch die Systemschrift im Backend zu verwenden. Was kann ich nur tun, wenn der angezeigte Schnitt der Systemschrift für mich nun etwas zu klein ist? Wo ist der Style für’s Dashboard zu finden?

    Antworten
    • Kim Salewski

      Hallo Karlsky,

      bisher kenne ich keinen Weg, die Schrift im Backend allgemein größer zu stellen.
      Bis es eine Lösung hierzu gibt rate ich dir, über das Tastaturkürzel command und + (Apple) oder strg und + (Windows) heran zu zoomen, bis dir die Schriftgröße zusagt.
      Um den Zoom wieder auf Null zu stellen drücke command und 0 bzw. strg und 0.

      Viele liebe Grüße,
      Kim

      Antworten

Ein Kommentar? Gern!

Ihnen gefällt unser Blog?

Dann wird Sie unser
Buch begeistern!

Mehr erfahren

Ihnen gefällt unser Blog?