Beitrag

 
coleman

WordPress 4.5: Ein Überblick

Heute wurde das WordPress Update 4.5 namens „Coleman“ veröffentlicht, welches nach dem Jazz Saxophonisten Coleman Hawkins benannt wurde. In diesem Update gib es allerlei Neuerungen, die wir Ihnen kurz vorstellen möchten.

Bevor wir genauer auf alle Neuerungen eingehen möchten, zeigen wir Ihnen hier das Video, welches das Updates ankündigt und eine Übersicht der Änderungen liefert.

Der Customizer

Beginnen wir mit den Änderungen im Customizer. Mit 4.5 gibt es nun die Möglichkeit, innerhalb des Customizers (dem Bereich Anpassen) die Darstellung Ihrer Website auf Tablett- und/oder Smartphone-Größe zu ändern. Das ist vor allem praktisch für das Testen der eigenen Website auf Mobilen Geräten. Diese Funktion haben wir bereits in unserem Beitrag zu dem Plug-in Advanced CSS Editor beschrieben.

Die Bildschirmgrößen im Customizer

Die Bildschirmansichten im Customizer

Des Weiteren können nun die Themes erweitert werden, sodass direkt über den Customizer ein eigenes Logo eingeführt werden kann. Diese Funktion finden Sie im Customizer unter Website-Informationen. Die mitgelieferten WordPress-Themes wie TwentySixteen haben ein entsprechendes Update erhalten. Die Theme-Entwickler ergänzen die Funktion durch den Code add_theme_suppord( ‚custom-logo‘).

Außerdem werden die Änderungen im Customizer nun deutlich schneller angezeigt. Das komplette Neuladen der Website zum Anzeigen von Änderungen wurde abgeschafft. Es werden stattdessen immer nur die Bereichen der Website neu geladen, die angepasst wurden.

Visueller Editor

Die Änderungen am visuellen Editor sind ziemlich praktisch und vereinfachen das schnelle Schreiben und Ändern von Beiträgen sowie Seiten um einiges. So kann Code nun schnell und einfach durch ‚einfache Anführungszeichen‘ angezeigt werden. Horizontale Linien erscheinen, sobald drei Bindestriche hintereinander geschrieben werden ‚—‚.

Das Einbinden von Links ist ebenfalls praktischer geworden. Das Fenster zum Einfügen eines Links erscheint nun nicht mehr abgehoben vom restlichen Text, sondern direkt unterhalb der markierten Textstelle. So geht das einfügen und ändern von Links deutlich schneller, zum Öffnen des Links in einem separaten Fensters muss aber weiterhin auf „bearbeiten“ geklickt werden.

virtueller Editor

So werden ab sofort Links eingefügt und bearbeitet

Unter der Oberfläche

Natürlich bringt das Update auch Neuerungen mit, die sich unter der Motorhaube befinden. So werden hochgeladene Bilder nun nicht mehr auf 90% sondern auf 82% Qualität reduziert. Mit 82% Qualität erreich man die geringste Datenmenge zu geringstem Qualitätsverlust, weshalb dieser Wert optimal ist und übernommen wurde.

Im Bereich Skripte gibt es ebenfalls einige Änderungen. Die in 4.4 eingeführten „Eingebundenen Links“, beispielsweise WordPress-Seiten, sind besser anpassbar geworden. Statt der einzelnen Embed-Template.php existieren nun fünf Dateien, in denen unter anderem der Header- und Footer-Bereich dieser Einbindungen angepasst werden können.

Außerdem wurden Javascript-Bibliotheken, die in WordPress geladen werden, ebenfalls aktualisiert. Das kann allerdings hier und da zu Problemen mit einigen Themes führen. Daher gilt bei diesem Update wie bei allen anderen: Erst die Website sichern und die neue Version ggf. auf einer Testseite ausprobieren.

Mit der E-Mail-Adresse einloggen

Nachdem diese Funktion lange Zeit gewünscht wurde, ist es nun möglich, sich mit der aktuellen E-Mail-Adresse anstelle des Benutzernamen anzumelden. Somit muss nicht mehr verzweifelt nach dem Benutzernamen geforscht werden, sollten man ihn einmal verlegt haben.

Fazit

Auch mit dieser Version gibt viele kleine Detailverbesserungen, die das Arbeiten mit WordPress wieder ein kleines bisschen einfacher gestaltet. Während Sie sich in Ruhe mit dem neuen Update auseinandersetzen, wird bereits an dem Update 4.6 gehandwerkt. Noch steht kein genaues Datum fest, vor July ist allerdings nicht damit zu rechnen. Daher haben Sie genug Zeit, sich unter dem WordPress Field Guide die übrigen Änderungen durchzulesen.


Quelle Bilder: Eigene Screenshots

Autor:

Seit August 2015 bei Elbnetz und ein großer WordPress-Fan. Ich habe eine Ausbildung zur Assistentin für Screen Design und programmiere/zeichne in meiner Freizeit rund um die Uhr.

  • Yannic

    Gibt es eine Möglichkeit die neue Link-Funktion zu ändern? Mir geht das tierisch auf die nerven, weil ich IMMER einen Title vergebe und interne Links auch nicht target blank gesetzt werden und auf dauer ist das echt mühselig diesen einen Klick mehr zu machen…

    Antworten
    • Kim Salewski

      Hallo Yannic,

      Wir sind selber nicht gerade angetan von dieser Neuerung. Allerdings gibt es bisher keinen Weg, das „inline linking“ innerhalb von WordPress auszuschalten. Da aber viele WordPress-User ihre Schwierigkeiten mit dieser Funktion haben, wird sie mit etwas Glück in einem der nächsten Updates zumindest optional gemacht.

      Viele liebe Grüße,
      Kim

      Antworten
      • Yannic

        Hi Kim,
        ich habe herausgefunden, dass wenn der Text-Editor anstelle des visuellen Editors genutzt wird, wird das alte Menü angezeigt.

        VG
        Yannic

        Antworten

Ein Kommentar? Gern!

Ihnen gefällt unser Blog?

Dann wird Sie unser
Buch begeistern!

Mehr erfahren

Ihnen gefällt unser Blog?