Beitrag

 
WordPress 4.2

WordPress 4.2 “Powell” ist zum Download verfügbar

WordPress 4.2 „Powell“ ist da und steht zum Download bereit. In guter Tradition ist die Version nach dem amerikanischen Jazz-Pianist Earl Rudolph „Bud“ Powell benannt. Diese Version bietet eine Mischung aus neuen Funktionen sowie Verbesserungen für Entwickler. Hier ist eine Übersicht der Highlights.

Ein einfacherer Weg Inhalte zu teilen

Eine etwas eingestaubte und bisher nicht sonderlich beachtete Funktion von WordPress ist das Bookmarklet Press This. Dieses Bookmarklet findet man im Admin-Menü unter Werkzeuge > Verfügbare Werkzeuge. Zur Installation zieht man das Press This Bookmarklet einfach in die Lesezeichenleiste des Browsers oder den Homescreen Ihres mobilen Endgerätes. Einmal installiert können Sie Inhalte blitzschnell teilen.

Möchten Sie zum Beispiel ein Video von YouTube teilen, gehen Sie zur Seite des gewünschten Videos und klicken auf das Lesezeichen Press This. Es öffnet sich ein neues Browserfenster in dem Sie einen Beitrag für Ihren Blog verfassen können. Das Video ist bereits eingebunden, Sie brauchen nur noch Text und Kategorien ergänzen und veröffentlichen.

Sie können auf einer Website auch Texte oder Bilder übernehmen. Ausserdem funktioniert Press This u.a. mit Flickr, Twitter und weiteren Diensten.

PressThis in WordPress 4-2

Erweiterte Zeichen-Unterstützung

WordPress Unicode Darstellung

Das Schreiben in WordPress, egal in welcher Sprache, wurde ebenfalls verbessert. WordPress 4.2 unterstützt von Haus aus eine Vielzahl an neuen Zeichen. Dies umfasst chinesische, japanische, koreanische, musikalische und mathematische Symbole sowie Hieroglyphen.

Sie benötigen diese Zeichen nicht? Dann interessiert Sie vielleicht, dass jetzt die beliebten Emojis in WordPress verfügbar sind. Sein Sie kreativ und bereichern Sie Ihre Inhalte mit 💙, 🐸, 🐒, 🍕 und all den vielen anderen Emojis.

Themes direkt im Customizer wechseln

WordPress 4.2 ermöglicht es, Themes direkt im Customizer zu wechseln. Haben Sie sich in Ihre Website eingeloggt, gelangen Sie zum Customizer über den Menüeintrag Themes in Ihrer Toolbar. Dort können Sie die bereits auf Ihrer Website installierten Themes aktivieren. Sie erhalten direkt einen Überblick über das Aussehen Ihrer Website im neuen Design und können gleich Anpassungen vornehmen, ohne dass Sie das Fronend verlassen müssen.

Themes im Customizer austauschen

Verbesserte Plugin Updates

Verbesserte Plug-in-UpdatesAktualisieren Sie künftig Plug-ins direkt auf der Plug-in Seite werden Sie nicht mehr zu einer speziellen Uppdate-Seite weitergeleitet. Das macht den Update-Prozess intuitiver und bequemer.

Und so weiter…

Unter der Haube gibt es noch eine Menge weitere Optimierungen. Neben der Korrektur von über 230 Bugs gibt es folgende Verbesserungen für Entwickler:

  • Unterstützung für utf8mb4 – Die Zeichenkodierung der Datenbank wurde von utf8 auf utf8mb4 geändert, welches Unterstützung für eine ganze Reihe von neuen 4-Byte-Zeichen hinzufügt.
  • JavaScript-Barrierefreiheit – Es können jetzt akustische Benachrichtigungen zu Screenreadern in JavaScript mittels wp.a11y.speak() geschickt werden.
  • Trennen mehrfach genutzter Terme – Terme, die von mehreren Taxonomien geteilt werden, werden getrennt, sobald eine von ihnen aktualisiert wird. Im Plugin-Developer-Handbuch gibt’s weitere Infos.
  • Sortierung komplexer Abfragen – WP_Query, WP_Comment_Query und WP_User_Query unterstützen jetzt komplexe Sortierungen mit benannten Meta-Query-Klauseln.

In einem kurzen englischsprachigem Video werden die Neuigkeiten auf einem Blick erklärt:

Autor:

Elbnetz ist ein Team enthusiastischer WordPress-Fans. Wir sind davon überzeugt, dass niemand überkandidelte, komplizierte Websites braucht. Mit WordPress ist es möglich, grandiose Websites zu entwickeln.

Ein Kommentar? Gern!

Ihnen gefällt unser Blog?

Dann wird Sie unser
Buch begeistern!

Mehr erfahren

Ihnen gefällt unser Blog?