Beitrag

 
Elbnetz-Was-ist-ein-WordPress-Theme

Was ist eigentlich ein Theme?

Dem erfahrenen WordPress-Nutzer stellt sich diese Frage sicher nicht, aber wer gerade erst darüber nachdenkt, eine Website ins Leben zu rufen, kann mit dem Begriff eventuell noch nichts anfangen. Was ist das also, ein Theme? Was macht es, was kann es? Und wie findet man das für sich passende?

Das Aussehen der Website bestimmen

Ein Theme kann man sich vorstellen wie das Outfit, die Garderobe einer WordPress-Website. Es bestimmt also das Aussehen, den Stil. Nach der Installation von WordPress ist der Internetauftritt quasi noch nackt. Ob man ihm nun Turnschuhe oder einen feinen Mantel anzieht, hängt davon ab, wer man ist und wie man sich präsentieren möchte.

Beispiele unterschiedlicher Websites basierend auf WordPress Themes

Während der Steuerberater womöglich eine seriöse und elegante Variante wählt, bevorzugt der freie Grafiker wahrscheinlich die extravagante Lösung mit zahlreichen Spielereien. Für beide Fälle gibt es mit Sicherheit ein Theme, das es ermöglicht, die WordPress-Website nach den individuellen Vorstellungen zu gestalten. Und das zumeist kostenfrei.

Mitgelieferte Eigenschaften

Aber das Theme – an manchen Stellen auch Template oder schlicht Vorlage genannt – definiert nicht nur, wie die Website aussieht. Es bestimmt auch die Funktionen und damit das, was die Website kann. Zum Beispiel verschachtelte Kommentare anzeigen, oder für Barrierefreiheit sorgen. Wer fit in Sachen Programmierung ist, kann sich zusätzliche Funktionen in das Theme seiner Wahl hineinprogrammieren.

Kostenpflichtige Themes

Wer die entsprechenden Skills dazu nicht besitzt, aber spezielle Anforderungen an seine Website stellt, wirft am besten einen Blick auf die sogenannten Premium-Themes. Diese sind zwar kostenpflichtig, in der Regel jedoch mit größerem Funktionsumfang ausgestattet.

Darüber hinaus punkten sie häufig mit bereits vorgenommenen Optimierungen für die Auffindbarkeit in Suchmaschinen und die Darstellung auf unterschiedlichen Endgeräten. Und da Premium-Themes etwas kosten, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass man nicht allzu viele Websites im Netz antrifft, die das gleiche Template zur Grundlage haben.

Das richtige Theme finden

Entscheidungsschwierigkeiten? Halb so wild. Das Tolle an WordPress-Themes ist, dass man sie austauschen kann, ohne die Inhalte oder installierten Plug-ins zu verlieren. So vergeht im Zweifel eine Menge Zeit bei der „Anprobe“ von Themes, die für das eigene Vorhaben infrage kommen. Doch wo findet man überhaupt WordPress-Themes?

Zum Beispiel auf WordPress.org oder über die Benutzeroberfläche, wenn man die Software bereits installiert hat. In der Seitennavigation findet sich der Menüpunkt „Design“ und dahinter wiederum der Menüpunkt „Themes“.

Themes bei WordPress,org

Kostenlose Themes bei WordPress.org

Mit „Twenty Eleven“ und „Twenty Twelve“ stehen dort bereits zwei Standard-Themes zur Auswahl bereit. Über „Neues Theme hinzufügen“ gelangt man zu einer Übersichtsseite, auf der man die Möglichkeit hat, die zur Verfügung stehenden Themes nach diversen Kriterien zu filtern.

Wer einfach mal stöbern will, kann sich etwa die Themes anschauen, die von WordPress empfohlen werden, die neu hinzugekommen oder kürzlich aktualisiert worden sind. Wenn man dann ein Theme im Auge hat, das den gewünschten Anforderungen entspricht, kann es entweder direkt installiert oder in einer Vorschau zunächst genauer begutachtet werden.

Vorsicht bei kostenlosen Themes!

Vorsicht ist allerdings geboten, wenn man sich für ein WordPress-Theme interessiert, das nicht von WordPress.org, aber dennoch kostenlos angeboten wird – es könnte schadhaften Code enthalten. Und ein solcher bringt unliebsame Folgen mit sich. In der Regel wird der Malware-Befall einer Website von den gängigen Browsern schnell erkannt und ein entsprechender Warnhinweis für die Besucher angezeigt. Ob die dann so schnell noch mal wiederkommen, darf mit Recht bezweifelt werden.

Malware-Befall einer Website

Malware-Befall einer Website

Schon aus Sicherheitsgründen kann es demnach die Überlegung wert sein, ein paar Euro in die Hand zu nehmen und auf ein bewährtes Premium-Theme zu setzen. Eine umfangreiche Auswahl bietet die Website Themeforest.net an, darüber hinaus lohnt sich eventuell der Blick auf die Angebote einzelner Entwickler – auf diese stößt man, wenn man die Suchmaschine seines Vertrauens mal mit der Anfrage „Premium-Themes“ bemüht.

Viel Spaß bei der Ankleide!

Autor:

Elbnetz ist ein Team enthusiastischer WordPress-Fans. Wir sind davon überzeugt, dass niemand überkandidelte, komplizierte Websites braucht. Mit WordPress ist es möglich, grandiose Websites zu entwickeln.

Ein Kommentar? Gern!

Ihnen gefällt unser Blog?

Dann wird Sie unser
Buch begeistern!

Mehr erfahren

Ihnen gefällt unser Blog?