Beitrag

 
Matt Cutts über WordPress

Warum Google WordPress liebt

Bereits 2009 sprach Googles Matt Cutts darüber, warum WordPress die beste Plattform für Suchmaschinen-Optimierung ist und gab noch gleich einige passende SEO Tipps für WordPress.

Kurz gesagt, WordPress leistet bereits 80-90% der technischen Erfordernisse für ein optimales Suchergebnis. Ansonsten gilt es, qualitativ hochwertige Inhalte zu produzieren und ein paar einfache SEO-Tipps zu befolgen, um Traffic von Suchmaschinen zu erhalten.

WordPress eine „fantastische Wahl“ für SEO

Matt Cutts arbeitet für das Search Quality Team bei Google und ist spezialisiert auf Probleme der Suchmaschinen-Optimierung. Mit seiner Verantwortung und seinem Insiderwissen ist Cutts somit eine der wichtigsten Quellen für Ratschläge und Aussagen rund um das Theme der Suchmaschinenoptimierung (SEO).

Matt Cutts lobt WordPress als eine sehr SEO-freundliche Plattform. Für ihn löst WordPress automatisch eine Vielzahl technischer SEO-Fragen, auf die man bei einer Website stößt. Cutts nennt WordPress ein „fantastisches Stück Software“ die Ihre Website einfach für die Suchmaschinen durchsuchbar macht. WordPress löst ungefähr 80-90% der technischen SEO-Aufgaben und ist der erste große Schritt in Richtung eines erfolgreichen Online-Geschäfts.

Wenn Sie mögen, schauen Sie hier die gesamte Präsentation. Die wichtigsten Punkte finden Sie weiter unten in der Zusammenfassung.

Zusammenfassung der Tipps von Matt Cutts

Google interessiert sich für Relevanz und Reputation. Es muss Ihnen gelingen, Ihre Website in Ihrem Kernthema mit einer Vielzahl relevanter und qualitativ hochwertiger Inhalte zu einem sehr angesehenen Ort im Web zu entwickeln.

Mit der Reputation ist die externe Wirkung Ihrer Website gemeint. Unter der Reputation versteht man, was die Leute über Sie sagen und wie Sie die Menschen auf ihren Blogs, Websites und in den Social Media verlinken. Relevanz ist intern und beschreibt die Wertigkeit der Dinge, über die Sie schreiben. Für eine gut optimierte Website müssen Sie:

  • Qualitativ hochwertigen Inhalte erstellen. Um einen guten Ruf und hochwertige Verlinkungen zu erzielen, ist die erste Regel, qualitativ hochwertigen und verlinkbaren/teilbaren Content zu erstellen.
  • Es geht nicht nur um Text. Veröffentlichen Sie Videos. Videos sind sehr gut verlinkbar und können leicht in andere Website eingebunden (geteilt) werden. Gute Videos verbreiten sich schnell und neigen dazu, für einen sehr gut Rang in den Google-Suchmaschinen-Ergebnissen zu sorgen.
  • Die Anzahl der Links auf Ihre Website ist nicht alles. Es geht um die Qualität und die Bedeutung der Websites, die auf Sie verweisen.
  • Sie müssen wissen, wonach Ihre Zielgruppe sucht. Überlegen Sie sich, was Ihre Zielgruppe in den Suchschlitz von Google eingibt, um die Themen zu finden, über die Sie schreiben. Denken Sie an die Alltagssprache und die Sprache die Personen in Ihrer Zielgruppe sprechen.
  • Verwenden Sie das Google Keyword-Tool, um die Nachfrage verschiedener Keywords herauszufinden. Haben Sie die passenden Keywords für sich entdeckt, verwenden Sie sie in natürlicher Weise in Ihren Artikeln.

Wie optimieren Sie Ihre WordPress-Website

Matt Cutts rät sich nicht lange mit Kleinkram aufzuhalten, sondern die Zeit für die Herstellung großartiger und zielgerichtete Inhalte zu nutzen, die das Publikum würdigen und teilen. Es gibt nur wenige Dinge, die er speziell den Betreibern von WordPress-Websites empfiehlt:

  • Erstellen Sie eine dauerhafte Umleitung Ihres Domain-Namens. In Einstellungen – Allgemein wählen Sie entweder die www-Version oder die nicht-www-Version Ihrer Internetadresse und bleiben dabei.
  • Erstellen Sie eine benutzerdefinierte Permalink-Struktur Ihrer Artikel und Seiten. Wandeln Sie die Titel Ihrer Artikel automatisch in die URL. Gehen Sie in Einstellungen – Permalinks und wählen Sie „Artikelname“ oder „Benutzerdefinierte Struktur“: /%postname%/.
  • Wenn Sie Kategorien beim Veröffentlichen Ihre Artikel verwenden, stellen Sie sicher, dass auch die Kategorien Keywords enthalten.
  • Wenn nötig, verwenden Sie eine andere URL als den Titel des Artikels, angereichert mit ein paar Keywords, die im Titel nicht vorkommen. Verwenden Sie dazu die Schaltfläche „Bearbeiten“ um Ihren Permalink zu ändern.
  • Zeigen Sie verwandte Artikel am Ende des Beitrags, um die Absprungrate Ihrer Website zu verringern. Hierfür gibt es einige Plugins. Im Elbnetz verwenden wir YARPP.
  • Halten Sie Ihre WordPress-Software aktuell, um Hackern den Zugriff auf Ihr Redaktionssystem nicht unnötig zu erleichtern.

Das war’s.

Autor:

Thorsten Faltings ist der Gründer von Elbnetz. Für Ihn ist das Internet zur Speerspitze der Kundengewinnung geworden. Damit ist die Website das wichtigste Instrument der Vermarktung. Get in touch via Twitter oder Facebook.

  • Daniel

    Hallo,

    der Meinung bin mittlerweile auch das ein WP besser ist als eine klassische HTML Seite.
    Ich habe mir die Mühe gemacht und mein Portal ( HTML ) auf WP umzustellen. Allein schon wegen der Mobile Optimierung mit dem Google Update heute. Mein Portal ( alt 160 Seiten HTML ) habe ich nur wie gesagt auf WP umgestellt und bis jetzt etwa 35 Seiten übernommen. Google hat auch schon erkannt das ich Mobile fähig bin aber nun kommt es: außer der Startseite hat Google noch nichts übernommen. Sämtliche Positionen sind weg und ich weiß nicht woran es liegt. Kann es mit dem Update zusammenhängen oder muß Google erst die neue Index.txt auslesen und zuordnen ?
    Über eine Antwort würde ich mich riesig freuen.

    Ich überlege schon ob ich das wieder rückgängig mache und das HTML Portal hochlade 🙁

    LG sagt Daniel aus Magdeburg

    Antworten
    • Elbnetz Redaktion

      Hallo Daniel,

      haben Sie 301 Redirects eingefügt, um von den alten zu den neuen Seiten permanent weiterzuleiten?
      Haben Sie eine sitemap.xml erstellt?
      (Für beides auf wordPress.org einfach mal nach Plug-ins suchen)

      Sind Sie bei den Google Webmaster-Tools angemeldet, um zum Beispiel zur sitemap.xml zu verlinken und eventuell noch weitere Hinweise zu bekommen?

      Sonnige Grüße,
      Elbnetz-Team

      Antworten
  • Daniel

    Hallo, ja ein Sitemap ist erstellt und ich bin auch im Webmastertool angemeldet. Eine 301 Weiterleitung benötige ich nicht denke ich da immer nur die Startseite also die normale URL verlinkt ist und so die Links automatisch auf die neue seite kommen, die Adresse bleibt ja die selbe 🙁

    Antworten

Ein Kommentar? Gern!

Ihnen gefällt unser Blog?

Dann wird Sie unser
Buch begeistern!

Mehr erfahren

Ihnen gefällt unser Blog?