Beitrag

 
verlinkungen benennen seo

Linktexte: Usability und SEO

Es sollte selbstverständlich sein, dass die Gestaltung und die Inhalte von Websites nutzerfreundlich konzipiert sind. Ein, wenn nicht sogar DER entscheidende, Punkt hierfür, stellt die Navigation Ihrer Website dar. Diese muss eindeutig und leicht verständlich sein. Heutzutage haben die Nutzer keine Lust mehr lange nach Inhalten zu suchen. Ist der Weg zur gesuchten Informationen nicht klar, springt der Leser ab. In diesem Artikel wird der Fokus auf das Texten von Verlinkungen gelegt und erklärt welche Fallstricke es dabei zu beachten gibt.

Die beste Orientierungshilfe: Der Teaser

Was bei Seiten und Artikel der „Teaser“ ist, also eine Einleitung, um den Leser einen Überblick über den folgenden Content (Inhalt) zu geben, ist bei der Verlinkung zu einem anderen (vertiefenden) Beitrag oder sonstigen Inhalten der Linktext. Ähnlich, wie die Einleitung dem – meist unter Zeitdruck stehenden – Leser hilft, schnell festzustellen, ob es sich lohnt, den Artikel zu lesen, dient der Linktext der Orientierung, ob es sich rentiert, die Thema zu vertiefen.

Die Verlinkungen sollten so beschrieben sein, dass dem Nutzer sofort klar wird, wo die Links hinführen, bzw. ob sie zur Lösung eines Problems führen. Die Texte der Links stellen die Straßenkarte dar, mit der der Nutzer sofort erkennt zu welchem Ziel welche Route führt.

Benutzerfreundlichkeit, die Google belohnt

Bei der Auswahl an welcher Stelle und zu welchen Quelltexten, Bildern oder Dateien sie verlinken, sollten Sie immer aus der Sicht Ihre Besucher entscheiden. Fragen Sie sich, ob sich für die Leser ein Mehrwert ergibt, z.B. wenn die Chance besteht, dass einige ein Thema vertiefen möchten. Dann erleichtern Sie ihnen den Zugang zu weiterführenden Informationen.

Die Benutzerfreundlichkeit sollte auch immer bei der Formulierung der Linktexte im Vordergrund stehen. Das hilft im übrigen auch Suchmaschinen wie Google, die durch diese Verlinkungen Ihre Inhalte besser verstehen und im Suchergebnis Ihrer Suchmaschine präziser anzeigen können. Je besser Google Ihre Inhalte versteht, desto besser kann Google Ihre Website auch im so wichtigen Suchergebnis präsentieren.

Bei der Formulierung der Linktexte sollten Sie die folgenden Dinge beachten:

1. Auf das Wesentliche beschränken

Ein Linktext sollte nicht zu lang sein. Es gibt Leute die sagen, dass er acht Wörter nicht übersteigen darf. Ausnahmen bestätigen wie immer die Regel, aber es ist sicher ein guter Rat, sich kurz zu fassen.

2. Inhalts- und lösungsorientierte Linktexte

Die Beschreibung eines Links muss dem Nutzer einen Hinweis über den zu erwartenden Inhalt geben, wenn er diesem folgt. Die üblichen Phrasen wie ‚Hier‘, ‚Weiter‘, ‚Mehr Informationen‘,… können Sie also getrost vergessen. Besser sind Beschreibungen wie z.B. ‚Anleitung zur Installation eines Plugins‘ oder ‚Maßnahmen zur Vermeidung von unerwünschtem Spam‘.

3. Das Format interessiert nicht

Heutzutage kann man davon ausgehen, dass die Internetnutzer fähig sind die gängigsten Dateiformate zu öffnen. Die Bezeichnung des Formats im Linktext ist daher genauso überflüssig wie unerwünscht. Also zukünftig nicht ‚PDF-Anleitung zum Download‘ oder ‚JPEG-Bilder zum Ansehen‘. Es ist ausreichend, und besser, Nur den Inhalt und nicht das Format zu nennen, also z.B. ‚Anleitung zur schnellen Installation von Themes‘.

Einzige Ausnahme von der Regel: Ihre verlinkte Datei ist so groß, dass es über mobile Datenleitungen teuer werden könnte.

4. Viele Links auf einem Haufen

Gibt es mehrere zu beschreibende Links, haben auch Sie mehrere Möglichkeiten:

  • Sie lassen den User eine Wahl treffen: Gibt es beispielsweise zwei Links mit unterschiedlichen Zielen, sollte der Linktext aussagekräftig und unterscheidend sein z.B. ‚Einloggen als registrierter User‘ und ‚Anmelden als neuer User‘.
  • Thematische Strukturierung: Bei einem Verweis auf mehrere Links, können Sie diese auch thematisch strukturieren und so dem User einen Überblick verschaffen. Z.B. Die Elbnetz-Pakete: ‚Starter – Der einfache und risikolose Start Ihres neuen Webauftritts‘, ‚Visitenkarte – Ideal für ein ansprechendes Erscheinungsbild im wichtigen Internet‘, ‚Portfolio – Perfekt für die ausführliche Präsentation Ihres Angebots oder Portfolios‘, ‚Projekt – Für spezielle Anforderungen‘

Titelfoto: ‚Darts‘ von Bogdan Suditu gefunden auf Flickr.com unter CC-Lizenz.

Autor:

Elbnetz ist ein Team enthusiastischer WordPress-Fans. Wir sind davon überzeugt, dass niemand überkandidelte, komplizierte Websites braucht. Mit WordPress ist es möglich, grandiose Websites zu entwickeln.

Ein Kommentar? Gern!

Ihnen gefällt unser Blog?

Dann wird Sie unser
Buch begeistern!

Mehr erfahren

Ihnen gefällt unser Blog?