Beitrag

 
Fremde Bilder auf der Eigenen Website nutzen

Legal fremde Bilder auf der eigenen Website nutzen

Einfach ein Bild zu googeln und auf der eigenen Website einzubinden ist, wie Sie hoffentlich wissen, riskant. Denn jedes Bild steht unter einem Urheberrecht und die freie Nutzung ist in den meisten Fällen verboten. Es gibt aber Ausnahmen. Wir möchten Ihnen in diesem Beitrag erklären, wo Sie schöne Bilder finden, die Sie kostenlos auf Ihrer Website verwenden können.



Bilder sind das A und O einer Website. Neben geschriebenen Texten unterstützen sie den Besucher beim Verstehen des Inhalts und lockern gleichzeitig das Buchstabenmeer auf. Nun gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, an passende Bilder für die eigene Website zu gelangen. Es kann beispielsweise ein Fotograf engagiert werden, der hochwertige Fotos von Unternehmen und Mitarbeitern schießt. Oder Sie erwerben die Nutzungsrechte von „Stockfotos„. Ein meist nicht billiges Unterfangen.

Eine kostengünstigere Variante bieten Bilder mit gelockerten Nutzungsrechten, den „Creative-Commons-Lizenzen“. Solche Bilder sind nicht all zu schwer im Internet zu finden. Doch dazu gleich mehr. Bevor wir in die Suche einsteigen, hier ein paar nützliche Hintergrundinformationen zu dem Thema Creative Commons.

Creative Commons (CC), was ist das?

Creative Commons, zu Deutsch „schöpferisches Gemeingut“, ist eine Organisation, die Lizenzverträge für die Urheber von Bildern, Texten, Musik etc. veröffentlicht hat. Mit diesen Lizenzen können Urheber entscheiden, ob und vor allem wie ihre Werke weiterverwendet werden dürfen. Um die Bedingungen der Nutzung genau zu definieren, werden Kürzel verwendet:

  • BY: Namensnennung ist erforderlich
  • NC: Das Bild darf nur nicht kommerziell verwendet werden
  • ND: Das Bild darf nicht bearbeitet werden
  • SA: Wird das Bild verändert, muss es mit der Lizenz des Ursprungsbildes weitergegeben werden

Besitzt ein Bild nun die Lizenz CC-BY, so darf sie nur verwendet werden, wenn auch der Name des Urhebers auf der selben Seite erwähnt wird. Diese Kürzel können beliebig miteinander kombiniert werden. Aktuell werden primär diese sieben Lizenzen genutzt:

  • CC0 = Kein Copyright, die Nutzung ist also komplett frei
  • CC-BY = Nutzung mit Namensnennung des Urhebers
  • CC-BY-SA = Namensnennung und Weitergabe unter den selben Bedingungen
  • CC-BY-ND = Namensnennung und ohne Bearbeitung
  • CC-BY-NC = Namensnennung und nicht kommerziell
  • CC-BY-NC-SA = Namensnennung, nicht kommerziell und Weitergabe unter den selben Bedingungen
  • CC-BY-NC-ND = Namensnennung, nicht kommerziell und ohne Bearbeitung

Ab wann nutze ich ein Bild kommerziell?

Vielen Nutzern von CC-lizenzierten-Bildern ist bei der Nutzung von nicht kommerziellen Bildern unwohl, da laut Definition ein Bild kommerziell genutzt wird, sobald es darauf abzielt, Gewinn zu machen. Benutzt man also ein Bild auf einer Website, die entweder ein Produkt vermarkten soll oder auch Werbung schaltet, gilt das schon im weitesten Sinne als kommerzielle Nutzung.

Urhebern und Nutzern fassen „nicht kommerziell“ laut einer Studie allerdings verschieden ernst auf, während die Nutzer des Bildes sehr übervorsichtig sind haben Urheber meist nur den Schutz ihres Bildes vor einem direkten Weiterverkauf im Sinn. 
Alles in allem ist es am sichersten, sich an die oben genannte Definition zu halten und beim Urheber nachzufragen, ob die Nutzung eines NC-Bildes auf der eigenen Website von ihm genehmigt wird.

Wo finde ich Bilder unter CC-Lizenz?

Es gibt mehrere Quellen um nach CC-lizenzierte-Bilder zu suchen. Neben der Bildsuchmaschine FindA.Photo ist unsere Lieblingsquelle Flickr. Auf dieser Plattform laden täglich unzählige Fotografen und Hobbyfotografen eine riesige Auswahl Spanner Bilder hoch. Aber aufgepasst. Nicht alle Bilder stehen unter der CC-Lizenz und können von Ihnen verwendet werden. Wir zeigen Ihnen im Folgenden, wie Sie die für Sie kostenlos zur Verfügung stehenden Bilder filtern und was Sie bei der Verwendung auf Ihrer Website beachten müssen.

1. So finden Sie CC-lizenzierte-Bilder auf Flickr

Flickr Suche: Hier das Suchwort eingeben

Die Flickr.com Startseite

Alles beginnt mit einer einfachen Bilder-Suche auf Flickr. Die Suche muss nicht zwingend auf Deutsch getätigt werden, Englisch und andere Sprachen sind natürlich ebenfalls möglich. 
Geben Sie nun Ihren Suchbegriff ein, warten Sie noch, bevor Sie sich ein Bild aussuchen und es für Ihre Zwecke verwenden. Momentan werden Ihnen nämlich Bilder „Beliebiger Lizenz“ angezeigt, ganz gleich, ob sie zur Nutzung freigegeben wurden, oder nicht. Um diese Auswahl weiter einzuschränken, wählen Sie in dem linken Drop-Down Menü die Option „Alle Creative Commons“.

Suchergebnis der Flickr-Suche: Entenbilder

Nach der Suche: Lizenz auswählen!


2. Bedingungen zur Nutzung einhalten

In der Folgenden Auswahl an Bildern können Sie sich nun ein Bild aussuchen, das Ihnen gefällt. 
Jedes Bild zeigt nähere Informationen zum Urheber und zu der Lizenz an, die auf dem Bild liegt.

Flickr Bildauswahl: Eine Ente

Urheber und Lizenz des Bildes beachten

Es ist immer sinnvoll, sich die Informationen zu der Lizenz durchzulesen, da diese extra noch einmal ausführlich aufgelistet wird. Um sie lesen zu können klicken Sie einfach auf den Link „Bestimmte Rechte vorbehalten“, durch den sich ein neuer Tab öffnet (Standardmäßig ist die Lizenz auf Englisch, im Fußbereich der neu geöffneten Seite können Sie die Sprache in Deutsch ändern).

Lizenz: Erlaubnis des Bildes

Was Sie mit dem Bild tun dürfen

Das Enten-Bild ist als „Creative Commons: Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 2.0 Generic“ lizensiert (also CC-BY-SA). Im grünen Bereich werden Sie darüber aufgeklärt, was Sie mit dem Bild alles anstellen dürfen. In diesem Fall darf das Bild in jeglichem Format geteilt und demzufolge auch bearbeitet werden. Sie dürfen das Bild also Beispielsweise in einem Video verwenden, Sie dürften die Ente als Grafiker aber auch umfärben, Sie vor einen anderen Hintergrund setzten oder ähnliches. Zusätzlich dürfen Sie das Bild kommerziell verwenden.

Lizenz: Bedingungen der Nutzung

Welche Bedingungen Sie erfüllen müssen

Der rote Bereich gibt an, unter welchen Bedingungen Sie das Bild verwenden dürfen. Dieses Bild darf zum Beispiel weiterverwendet werden, sofern der Urheber und die Lizenzart angemessen angegeben, im besten Fall verlinkt und jegliche eigene Veränderung angegeben wurde. Nutzet man dieses Bild nun als zugeschnittenes Beitragsbild, so ist solch eine Anmerkung unter dem Beitrag zu empfehlen:



„Das Beitragsbild stammt von Klaus Nahr und wurde als „Creative Commons: Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 2.0 Generic“ lizensiert.
 Das Bild wurde von mir zugeschnitten, die zugeschnittene Version ist ebenfalls als „Creative Commons: Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 2.0 Generic“ lizensiert.“



Der zweite Teil der Anmerkung ist notwendig, da das Bild nur verändert verwendet werden darf, wenn es entsprechen mit der selben Lizenz zur Benutzung freigegeben wird. 
Im letzten, blauen Bereich finden Sie allgemeine Hinweise zum Datenschutz und Urheberrecht. Sofern Sie alles verstanden haben steht ihnen dann nichts mehr im weg, das Bild zu verwenden.

Lizenz: letzte Hinweise

Weitere Hinweise (und Sprachauswahl)

Im blauen und letzten Bereich weist die Lizenz darauf hin, dass durch sie keine Persönlichkeits- oder Datenschutzrecht lizensiert werden. Das bedeutet, dass zwar das Bild (oder gewisse Teile davon) frei benutzbar sind, für einzelne Elemente im Bild, wie Personen oder Dokumente aber eine andere Regelung gilt. Persönlichkeitsrechte müssen beispielsweise immer dann beachtet werden, wenn sich eine echte Person auf einem Bild befindet. In diesem Fall muss mit der betroffenen Person geklärt werden, ob er/sie mit der Verwendung des Bildes einverstanden ist. Da wir allerdings keine genaue Rechtsauskunft geben dürfen, lohnt es sich in jedem Fall, das Gesetz betreffend das Urheberrecht an Werken der bildenden Künste und der Philosophie zu lesen oder einen Juristen bei Ungereimtheiten um Rat zu fragen.

Fazit:

CC-Bilder können, wenn man ihre Lizenzen und Kürzel richtig beherrscht, eine Bereicherung für das eigene Webdesign liefern. Respektieren Sie aus Achtung vor dem Urheber die Spielregeln der Urheber- und des Nutzungsrechte. Und gehen Sie immer sicher, auch alle Bedingungen der Lizenz eingehalten zu haben, Abmahnungen kommen eher, als Sie erwarten.


Quelle Bilder: Eigene Screenshots

Autor:

Seit August 2015 bei Elbnetz und ein großer WordPress-Fan. Ich habe eine Ausbildung zur Assistentin für Screen Design und programmiere/zeichne in meiner Freizeit rund um die Uhr.

  • Ludwig

    Hätte ich diesen Artikel mal 2 Monate früher gelesen

    Das man auch mit CC Bildern rechtliche Probleme bekommen kann musste ich erst gestern spüren, als ich aus dem Kurzurlaub nach Hause kam. Ich habe das ganze immer etwas lasch gesehen bzw. wusste es nicht wirklich besser (habe mich nicht informiert). Schon flattert eine Abmahnung ins Haus. http://becherwuerfel.de/abmahnung-wegen-falscher-bildnutzung/

    Auch wenn ich wohl einem abmahnanwalt in die Lappen gegangen bin weiß ich jetzt, dass das ganze auch hätte verhindert werden können. Naja Torheit schützt vor Strafe nicht. Jetzt bin ich schlauer und mach solch einen Fehler sicher nicht wieder.

    Antworten

Ein Kommentar? Gern!

Ihnen gefällt unser Blog?

Dann wird Sie unser
Buch begeistern!

Mehr erfahren

Ihnen gefällt unser Blog?