Beitrag

 
Eine Community mit BuddyPress

Eine Community mit BuddyPress

Alleine macht das Leben keinen Spaß. Das gilt für das echte wie auch für das digitale Leben. Wie wäre es also damit, seiner Community auf der eigenen Website einen Ort der Begegnung anzubieten? Realisierbar mit dem Plug-in BuddyPress, um das es in diesem Artikel geht …

Klar, es gibt Facebook. Es gibt Twitter. Es gibt Google+, LinkedIn, Xing, Instagram, Pinterest, YouTube, Tumblr etc. Wer es jedoch gerne etwas gemütlicher hat und seine Community an die eigene Website binden möchte, kann sich ein Stück weit von den etablierten Online-Netzwerken emanzipieren. Das WordPress-Plug-in BuddyPress macht’s möglich.

 

BuddyPress

 

Nach Angaben der Entwickler handelt es sich bei BuddyPress um ein „social network in a box“. Und dem wollen wir nicht widersprechen: BuddyPress bietet alles, was man von einem sozialen Netzwerk erwartet – Nutzer können eigene Profile anlegen, sich mit anderen Community-Mitgliedern verbinden, Nachrichten schreiben, Gruppen erstellen und natürlich Status-Updates veröffentlichen.

BuddyPress installieren

Der große Vorteil von BuddyPress gegenüber vergleichbaren Lösungen liegt darin, dass das Plug-in mit nahezu jedem Theme einwandfrei funktioniert. Die Installation erfolgt über den gleichen Weg, der auch für jedes andere Plug-in gegangen werden muss – diesen Vorgang haben wir in einem weiteren Artikel bereits ausführlich beschrieben.

Nach der Installation findet man in seinem WordPress-Administrationsbereich einige neue Elemente vor. Beispielsweise erscheint von nun an im oberen rechten Bereich, wo sich der Nutzername und das Profilbild befinden, ein Kreis mit einer 0 darin. Sie denken es sich vielleicht schon – an dieser Stelle wird man über die Aktivitäten in seiner Community informiert. Fährt man mit der Maus über den Nutzernamen beziehungsweise den Gravatar, gelangt man zu einem Drop-down-Menü mit weiteren Einstellungsmöglichkeiten. Zudem erweitert BuddyPress die linke Navigationsspalte von WordPress um die Positionen „Activity“ und „Groups“.

 

WordPress Dashboard nach der Installation von BuddyPress

 

BuddyPress auf deutsch

Wem das alles zu Englisch ist, der möge sich die deutschen Sprachdateien herunterladen und installieren. Sehr gute Übersetzungsdateien zum Thema WordPress, verschiedener Plug-ins und auch BuddyPress findet man beim  Webservice von David Decker. Allerdings ist die letzte Übersetzung von BuddyPress beim erscheinen dieses Beitrags veraltet.

Eine aktuelle deutsche Übersetzung von BuddyPress (allerdings auch nicht ganz frei von Fehlern) haben wir hier gefunden.

Einrichtung von BuddyPress

Zunächst müssen Sie sich entscheiden, welche Komponenten Sie in Ihrer Community nutzen möchten. So können Sie zum Beispiel entscheiden, ob man sich untereinander befreunden und sich private Nachrichten verschicken kann, ob es einen Aktivitätsanzeige im Stil von Facebook gibt oder ob Sie erlauben möchten, dass sich die Mitglieder in Gruppen organisieren können.

 

BuddyPress einrichten

 

Um das volle Potenzial von BuddyPress ausschöpfen zu können, müssen noch ein paar Seiten angelegt werden – nämlich die für „Register“ und „Activate“. Die Seiten für „Activity“, „Groups“ und „Members“ werden bereits bei der Plug-in-Installation erstellt. Eine Übersicht dazu gibt es hinter dem Reiter „Pages“ unter dem Menüpunkt „BuddyPress“, der wiederum bei den „Einstellungen“ zu finden ist.

 

Einrichtung von BuddyPress Seiten

 

BuddyPress bringt eine Reihe an nützlichen Widgets mit, die den Mitgliedern der eigenen Community wertvolle Informationen liefern können – beispielsweise die, wer gerade alles online und eingeloggt ist oder welcher Nutzer zuletzt aktiv war.

 

BuddyPress Widgets

Registrierung und Profilverwaltung

Ist BuddyPress erst einmal installiert, braucht es natürlich Nutzer, die sich für das neue Angebot interessieren. Diesen kann man dann erlauben, sich für ein Benutzerkonto zu registrieren. Das wiederum muss zunächst in den Grundeinstellungen von WordPress erlaubt werden – von Haus aus ist das entsprechende Häkchen nicht gesetzt.

BuddyPress gibt einen die Möglichkeit zu bestimmen, welche Profilangaben die Mitglieder in Ihrer neuen Community eingeben können oder sollen. So haben Sie die Möglichkeit, völlig individuell auf die Bedürfnisse Ihrer Gemeinschaft einzugehen. Sie erreichen diese Einstellungen Über das Menü Benutzer > Profile Fields:

 

BuddyPress Profil anpassen

Erweiterungen für BuddyPress

Weiterhin ist es möglich, den Funktionsumfang von BuddyPress durch weitere Plug-ins um ein Vielfaches zu erweitern. Nur kurz erwähnt seien an dieser Stelle die „BuddyPress Toolbar„, mit der man als Administrator eine Menge Zeit sparen kann, „bbPress„, um ein Forum an das Netzwerk anzuschließen, „BuddyPress Links„, um das Sharing von Mediendateien zu ermöglichen und „BuddyPress Docs“ zur Schaffung einer gemeinsamen Dokumentenumgebung.

Das ist lediglich ein Ausschnitt der Möglichkeiten, die es gibt, um BuddyPress zu einem noch viel wertvolleren Kommunikationswerkzeug zu machen. Mehr findet sich auf der offiziellen Website des kostenfreien Plug-ins. Auch sehr gut für den ambitionierten BuddyPress Aktivisten: BuddyDev.

Worauf warten Sie noch? Holen Sie Ihre Community an Bord!

Autor:

Elbnetz ist ein Team enthusiastischer WordPress-Fans. Wir sind davon überzeugt, dass niemand überkandidelte, komplizierte Websites braucht. Mit WordPress ist es möglich, grandiose Websites zu entwickeln.

  • Pilzefreak

    Wow, tolle Tipps und wirklich brauchbare Links. Bin heute das erste mal auf Elbnetz gestoßen und gleich begeistert. Weiter so.

    Antworten
    • Elbnetz Redaktion

      Merci vielmals 🙂

      Antworten
  • Magnus Kahlweiss

    Hallo:-)
    Ich versuche BuddyPress zu installieren… leider stürzt mir der Adminbereich danach ab. Nutze WP 4.4.1. Dieses Problem habe ich auch bei bbPress. Könnt ihr bei der Spurensuch helfen?

    Antworten
    • Elbnetz Redaktion

      Hallo Magnus,

      leider lässt sich das aus der Ferne nicht einfach diagnostizieren. Bei einer „sauberen“ WordPress Installation gibt es keinen Grund, warum das passiert.

      Vermutlich liegt es an Inkompatibilitäten mit dem Theme oder den anderen Plug-ins. Verwende zum Test ein Standard-Theme und deaktiviere alle anderen Plug-ins um auf die Fehlersuche zu gehen.

      Viel Erfolg!
      Die Elbnetz-Redaktion

      Antworten
      • Magnus Kahlweiss

        Ja, danke dir!
        Ich muss also keine Multisite einrichten?
        Das funzt auch über eine normale WP-Installation? Dann muss ich also auf Spurensuche gehen, einschl. Hoster…

        Antworten
  • Oliver

    Hallo Elbnetz,

    danke für den Beitrag. Ich habe noch 2 Fragen.

    1.) Ich habe auf meiner Installation schon bbpress drauf, also das Forum. Kann ich dann trotzdem nachträglich noch BuddyPress installieren?

    2.) Gibt es bei BuddyPress eine Kalenderfunktion, wo alle User drauf zugreifen können und auch Events erstellen können.

    Herzlichen Dank für Eure Mühe!

    Antworten
  • Susanne

    Ich habe bei mir BBPress installiert. Jetzt fragen immer mehr User nach mehr Möglichkeiten des Kontakts untereinander. Kann ich Buddy Press sozusagen zusätzlich zu BBPress installieren? Oder kommen die sich ins Gehege? Danke, Susanne

    Antworten
    • Kim Salewski

      Hallo Susanne,

      Ich habe auf die schnelle keine Information über die Kompatibilität und mögliche Probleme der beiden Plug-ins gefunden.
      Hier empfehle ich dir eine genauere Google-Suche oder den direkten Weg per Nachfrage bei den Plug-in-Entwicklern.

      Viele liebe Grüße,
      Kim

      Antworten
  • Jörg

    Hallo,
    ich habe BuddyPress installiert. Funktioniert auch soweit ganz gut. Nur wenn ich mich probeweise mit einer anderen E-Mail registrieren will, erscheint nach „Regitrierung abschließen“ immer die Aufforderung „öffnen mit“ oder „speichern unter“, was natürlich nicht zur Registrierung führt. Wer kann helfen?
    Danke Jörg

    Antworten

Ein Kommentar? Gern!

Ihnen gefällt unser Blog?

Dann wird Sie unser
Buch begeistern!

Mehr erfahren

Ihnen gefällt unser Blog?