Beitrag

 
Wie erstelle ich eigentlich eine Galerie

Wie erstelle ich eine Bildergalerie in WordPress?

Mit einer einfachen WordPress Installation lassen sich „out of the box“ verschiedenste Inhalte veröffentlichen. Texte, Bilder, Dokumente, Videos oder auch Audio, all das kann mit wenigen Klicks in einen Beitrag oder eine Seite eingefügt werden. Aber wie sieht es mit Bildergalerien aus?

Ein Beitrag kann durch den Einsatz von Bildern deutlich lebendiger wirken, das haben wir schon oft angesprochen. Ein gängiges Mittel, eine große Anzahl an Bildern in einem Beitrag oder auf einer Seite anzuzeigen, sind Galerien. Auch WordPress bietet Ihnen ohne weiteres Plug-in eine solche Funktion an.

Wie erstelle ich eine Galerie?

Das ist einfacher, als Sie vielleicht ahnen. Zunächst rufen Sie den Beitrag auf, in den Sie die Galerie einfügen wollen und wählen „bearbeiten“. In dem visuellen Editor positionieren Sie den Cursor an der Stelle, an der später die Galerie erscheinen soll. Danach klicken Sie auf den Button „Datei einfügen“, direkt oberhalb der Werkzeugleiste.

Eine Standardgalerie in WordPress einfuegen

Wichtig: Den Cursor an der gewünschten Stelle platzieren

Im folgenden sehen Sie die gewohnte Oberfläche, die ebenfalls erscheint, wenn Sie ein Bild einfügen möchten. In diesem Fall geht es allerdings erst einmal darum, die Bilder auszuwählen, die in die Galerie kommen. Dazu klicken Sie in der linken Seitenleiste auf „Galerie erstellen“.

Zu Galerie erstellen wechseln

Die Option „Galerie erstellen“

Es ändert sich optisch wahrscheinlich nicht viel. Allerdings können Sie nun mit einfachen Klicks die gewünschten Bilder auswählen. Danach klicken Sie auf „Neue Galerie erstellen“ in der unteren rechten Ecke der rechten Seitenleiste.

Die Bilder fuer die Galerie auswaehlen

Wählen Sie die Bilder aus und erstellen Sie die Galerie

In dem folgenden Fenster können Sie nun allgemeine Einstellungen der Galerie bearbeiten. Unter anderem lässt sich die Reihenfolge der Bilder per Drag and Drop ganz einfach ändern. Außerdem können Sie die Bilder verlinken und die Spaltenanzahl der Galerie, sowie die Größe der Bilder einstellen. Auch eine zufällige Reihenfolge der Bilder bei jedem Laden der Seite kann aktiviert werden.

Die Standard WordPress Galerie-Optionen

Hier nehmen Sie allgemeine Einstellungen vor

Nachdem Sie alle Einstellungen vorgenommen haben, fügen Sie die Galerie durch den Button „Galerie einfügen“ in Ihren Beitrag ein. Nach dem Speichern können Sie die neue Galerie im Frontend bewundern.

Die WordPress-Galerie erweitern

Die Standard-Galerie von WordPress liefert nicht all zu viele Funktionen. Viele Galerien, die man kennt, haben außergewöhnliche Effekte, sind vielleicht als Slider oder Masonry angelegt usw. Solche Funktionen erreichen wir mit dieser Galerie nicht, ohne sie etwas zu upgraden. Deshalb zeigen wir Ihnen nun drei Plug-ins, die für zusätzliche Funktionen der WordPress-Galerie sorgen.

Polaroid Gallery

Das „Polaroid Gallery“ Plug-in zeigt Ihnen die Thumbnails in Ihrer Galerie als Polaroid-Fotos an. Beim Klick auf ein Bild wird eine sogenannte Lightbox verwendet, die das Bild ähnlich einem Pop-up, im selben Fenster in groß anzeigt.

Polaroid Gallery

Thumbnails werden als Polaroid-Fotos dargestellt

In den zusätzlichen Optionen des Plug-ins können Sie angeben, ob diese Darstellung bei all Ihren Galerien angewendet werden soll, oder lediglich bei Galerien in Beiträgen. Sind Ihnen die Polaroids zu klein, müssen Sie den Thumbnails unter „Einstellungen“ im Untermenüpunkt „Medien“ die gewünschte Größe geben. Danach sollten Sie mit dem Plug-in „Regenerate Thumbnails“ die Thumbnails Ihrer bereits hochgeladenen Bilder neu generieren.

Tiled Galeries Carousel

Mit dem „Tiled Galeries Carousel“ erweitern Sie die WordPress-Galerie um weitere Darstellungsformen. Zum Beispiel können Sie die Bilder der Galerie als Masonry anzeigen lassen.

Tiled Galleries Mosaik

Die Bilder werden als Masonry angeordnet

Außerdem können die Bilder quadratisch oder rund angezeigt werden. Auch dieses Plug-in besitzt eine Lightbox, durch die angeklickte Bilder groß dargestellt und außerdem Kommentiert werden können. Alle Anpassungen können in den herkömmlichen Galerie-Einstellungen vorgenommen werden.

Ein Bild in der Lightbox kommentieren

In der Lightbox können Bilder kommentiert werden

WP Canvas

Die meisten Funktionen bietet das Plug-in „WP Canvas“. Nach der Installation wird das Plug-in erst beim ändern der Galerie-Optionen erkennbar. Hier sind nun neben den gewöhnlichen Einstellungen weitere dazu gekommen. Unter anderem ist hier auch die Lightbox einstellbar. Außerdem lässt sich die Galerie auf verschiedene Arten darstellen, als Masonry, Slider, Carousel etc. Interessant ist ebenfalls die Einstellungsmöglichkeit der Abstände zwischen den Bildern und die optionale Darstellung der Bildbeschreibungen beim Überfliegen der Bilder mit der Maus.

Galerie-Optionen mit WP-Canvas

Die zusätzlichen Einstellungen in den Galerie-Optionen

Fazit

Wie so ziemlich alles in WordPress kann auch eine Galerie mit der Hilfe von Plug-ins auf ein ganz neues Level gehoben werden. Und die von uns genannten Plug-ins sind lediglich von der Sorte, die die WordPress-Galerie ergänzen. Viele andere Galerie-Plug-ins bieten unabhängig von der WordPress-Galerie-Funktion für jeden Bedarf etwas. Die Herausforderung ist lediglich, das Richtige für sich zu finden. Wir finden es charmant, die Standfunktion von WordPress zu verwenden und nach Bedarf mit einem Plug-in zu erweitern. Aber das ist reine Geschmackssache.

Autor:

Seit August 2015 bei Elbnetz und ein großer WordPress-Fan. Ich habe eine Ausbildung zur Assistentin für Screen Design und programmiere/zeichne in meiner Freizeit rund um die Uhr.

Ein Kommentar? Gern!

Ihnen gefällt unser Blog?

Dann wird Sie unser
Buch begeistern!

Mehr erfahren

Ihnen gefällt unser Blog?