Beitrag

 
benutzerrechte-wordpress

Welche Rechte stehen hinter den WordPress Benutzerrollen

WordPress bietet die Möglichkeit registrierten Benutzern Ihrer Website unterschiedliche Rechte zu vergeben. Durch verschiedene ‚Rollen‘ erhalten sie unterschiedliche Zugriffsrechte z.B. beim Verwalten der Website oder dem Schreiben von Beiträgen. In diesem Artikel listen wir Ihnen die Unterschiede der verschiedenen Benutzerrechte auf. Sie finden die Einstellungen im Dashboard Ihrer Website in der linken Menüleiste unter

Abonnent (Subscriber)

Der Abonnent (oder ‚registrierte Benutzer‘) hat von allen Benutzerrollen die eingeschränktesten Rechte. Er kann lediglich sein eigenes Profil und die Module des angezeigten Dashboards bearbeiten und verändern. Ansonsten hat der Abonnent nur Leserechte.

Mitarbeiter (Contributor)

In der Rolle des Mitarbeiters, darf der Benutzer selbst Artikel (keine Seiten) verfassen. Dabei ist er allerdings ebenfalls eingeschränkt, da er keine Veränderungen bzw. Einstellungen am Status und am Datum der Veröffentlichung vornehmen kann. Der Mitarbeiter kann auch keine Dateien (Fotos, Videos, Dokumente) hochladen und in seinen Artikel einbinden. Ein eigenständiges Veröffentlichen ist dem Mitarbeiter auch nicht erlaubt, er kann seine Artikel zwar jederzeit bearbeiten, muss Sie dann aber zur späteren Bearbeitung ‚Speichern‘ oder dem Administrator ‚zur Revision vorlegen‘.

Benutzer mit den Benutzerrechten des Mitarbeiters können Artikel anderer User sehen, aber diese nicht bearbeiten. Auch die Kategorien und die Kommentare sind für Mitarbeiter sichtbar, können aber nicht bearbeitet und moderiert werden.

Autor (Author)

Die Rolle des Autors ist um die Option erweitert, eigene Artikel nicht nur zu schreiben, sondern diese auch selbst zu veröffentlichen. Mit der Möglichkeit Dateien wie Fotos, Videos und Dokumente in die Mediathek hochzuladen, sowie den Status und das Datum der Veröffentlichung zu bestimmen, sind die Benutzerrechte um Einiges erweitert.
Als Autor kann der User nun auch Kommentare zu den eigenen Artikeln moderieren.

Redakteur (Editor)

Die Benutzerrechte des Redakteurs sind, im Gegensatz zu denen des Autors, sehr umfangreich. Der Redakteur kann eigene Seiten und Artikel erstellen und die von anderen Benutzern (ausgenommen die des Administrators!) bearbeiten und gegebenenfalls freischalten. Der Redakteur ist berechtigt Kategorien, Links, Tags und Kommentare zu erstellen, zu bearbeiten und zu verwalten. Häufig wird der Redakteur als ‚Stellvertreter des Administrators‘ bezeichnet.

Administrator (Administrator)

Der Administrator hat Zugriffsrechte auf alle Seiten und Artikel und kann diese bearbeiten, veröffentlichen und löschen. Er kann ebenfalls Kategorien, Links, Tags und Kommentare bearbeiten und verwalten. Zusätzlich zu den Rechten des Redakteurs, hat der Administrator Zugriff auf Plugins und das Design (Theme) der Website. Er kann somit Plugins und Themes verändern, installieren sowie deinstallieren und die entsprechenden Anpassungen vornehmen.

Der Administrator verwaltet die Benutzerrollen und kann neue Benutzer hinzufügen oder die Rolle bestehender Benutzer ändern. Auch der Im- und Export von Dateien ist nur dem Administrator gestattet.

Titelfoto: ‚New WordPress Buttons and Stickers‘ von Nikolay Bachiyski gefunden auf Flickr.com unter CC-Lizenz.

Autor:

Elbnetz ist ein Team enthusiastischer WordPress-Fans. Wir sind davon überzeugt, dass niemand überkandidelte, komplizierte Websites braucht. Mit WordPress ist es möglich, grandiose Websites zu entwickeln.

  • Birgit

    Danke für diese Übersicht! Hab mir daraus eine Tabelle gebastelt, ähnlich wie diese Übersichten von verschiedenen Leistungspaketen bei Software. Falls ihr Interesse habt, einfach anmailen.

    Antworten
    • Thorsten Faltings

      Moin Birgit, klar hätten wir Interesse an Deiner Tabelle. Dürften wir sie hier in den Beitrag einpflegen?
      Sonnige Grüße, Thorsten

      Antworten
  • Birgit

    Logo – schreibst mir kurz ne Mail, dann schick ich sie dir? Danke!

    Antworten

Ein Kommentar? Gern!

Ihnen gefällt unser Blog?

Dann wird Sie unser
Buch begeistern!

Mehr erfahren

Ihnen gefällt unser Blog?